Sind Pagane für den Weltuntergang?

Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    Sind Pagane für den Weltuntergang?

    Hallo zusammen ihr Heiden

    Eine Frage nimmt schon immer wunder ob denn alle Heiden für die Weltvernichtung sind? Wenn man so etwas in den Foren liest Eldaring, Asatru-forum und die allen, dann entsteht eigentlich der Eindruck, dass weil der Weltuntergang und die Vernichtung allen Lebens in der Edda vorausgesagt worden wäre, deswegen alle Pagane und Heiden dafür sind dass es geschieht und deswegen aktiv daran mitarbeiten und es umsetzen? ALso die Vernichtung jedes Lebenswesen, wie seht ihr das? Was eure Einstellung zu Prophetie und findet ihr, dass wenn man eine seine eigene Voraussage selbst herbeiführt es sich um echte Propetie handelt oder mehr um das wirtschaftliche Umsetzen von Plänen?????

    Diese Fragen interessieren mich schon immer betreffend Heiden von heute.

    Super, danke euch vielmals, ihr seid ja super nett!

    Tschüss!
    Die meisten Neuheiden sehen sich als naturliebend, gehören also kaum in die Sparte der Leute, die die Welt vernichten wollen, schon gar nicht absichtlich.

    Mit den nordischen Heiden ist das so eine Sache. Sie müssen/wollen sich selbst irgendwo in die wikingerzeitliche Mythologie einordnen. Das heißt, sie müssen für sich entscheiden, ob Ragnarök schon stattgefunden hat und welches Ereignis man als solches sehen kann. Einige sagen, es sei die Christianisierung gewesen, die ja das Schicksal der Götter besiegelt habe, und meinen, dass sie bereits in der wieder entstandenen Welt leben.
    Andere meinen - oder hoffen - dass Ragnarök noch bevorstehe, weil sie davon träumen, als Krieger in der Schlacht am Weltenende teilzunehmen.
    Viele haben da auch gar keine Meinung zu, da sie weder unsere jetzige Welt als die Idealwelt nach Ragnaök sehen, noch meinen, das das Weltenende so wie es in der Mythologie beschrieben wird, noch bevorsteht. (Und sei es nur deshalb, da sie sich nicht als Krieger sehen.)

    Einstellung zur Prophetrie? Ich verweise da gerne auf die Liste der angekündigten und nicht eingetroffenen Weltuntergänge (unmoralische.de/weltuntergang.htm) und die paar sind nur die christlichen.
    Allerdings braucht man keine Propheten um zu sehen, dass unsere Kultur die Welt tatsächlich in den Untergang treibt, wenn wir weiter so mit ihr umgehen wie bisher. Ob und wann das eintritt würde ich aber mal offen lassen. Ich finde es müßig, darüber zu spekulieren und versuche lieber das wenige zu tun, was ich dagegen machen kann, sprich einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck zu hinterlassen.
    Philosophie = Liebe zur Weisheit. Nicht: Ich gebe die mir gefälligen Bruchstücke der Erkenntnisse antiker Philosophen in eigenen Worten wieder. Sapere aude!

    Weltschuetzer schrieb:

    Also Christen sagen Weltenende voraus und führen es selbst herbei und die Neuheiden helfen dabei?


    Egal, wer es voraussagt und egal welchem Glauben zugehörig helfen wir da wohl alle mehr oder weniger mit. Aber wohl keiner absichtlich aus religiösen Gründen.


    Weltschuetzer schrieb:

    Wann hat jemals ein Nichtchrist das Weltenende vorausgesagt?


    Vertreter von Religionen, die eine Apokalypse kennen, also nicht nur die Christen sondern auch Juden und Moslems haben für die mehrere Daten ins Auge gefasst.

    Hinduismus und Buddhismus kennen auch Weltuntergänge (Kalpa). Je nach Deutung findet man da z.B. so einiges in der Palmplattbibliothek.

    Für 2012 wurde der Mayakalender als solcher gedeutet.

    Und dann sind da noch die vielen Atheisten, die mit (politischen) Weltuntergangsdaten kommen. Ist also gar nicht mal so selten, dass da was aus der nicht-christlichen Ecke kommt.
    Philosophie = Liebe zur Weisheit. Nicht: Ich gebe die mir gefälligen Bruchstücke der Erkenntnisse antiker Philosophen in eigenen Worten wieder. Sapere aude!
    Vielleicht sollte man hier eben deshalb u.U. etwas präzisieren. Worum es ja letztlich bei all den apokalyptischen Prophetien geht ist nicht nur einfach ein Ende der Welt, wie es eben ein rein rationaler Physiker als unausweichlich ansetzen wird, sei es durch Supernovae etc. Auch das "Ende der Welt", wie die Maya es vorherzusehen meinten, ist letztlich nur ein natürliches "Verfallsdatum", nach dem eine neue Welt geschaffen werden würde, die wieder Leben beherbergt. Leben vergeht eben. Auch in der Edda findet sich da vielmehr ein ähnlicher Gedanke gekoppelt an Schicksal.

    Die Apokalypse jüdischer, christlicher und auch islamischer Prägung meint indes nicht nur eine endgültige Vernichtung, nach der ein bestimmter Zustand in einer Art "himmlischer Stagnation" bis in alle Ewigkeit vorherrschen würde, sondern gleichzeitig eine Abrechnung, eben das namensgebende Jüngste Gericht, das gern mal mit Vergeltungs- bis hin zu Rachevorstellungen verknüpft wird. Die sind es dann doch vielmehr, die Motor eines etwaigen Herbeiwünschens des Endes der Welt sind.

    Ich würde da durchaus unterscheiden.

    Und nein, an sowas glaube ich nicht. Die Ausführung wäre mir jetzt aber zu lang und kaum zielführend ;)
    Ludlul bel nemeqi - Ich will preisen den Herrn der Weisheit
    Lächerlich, Mayakalender, wurde von Endzeit-Christen so hingedeutet. Hindus und Buddhisten sagen das Weltenende voraus, ja nachdem sie von Cryptochristen und -juden infiltriert wurden.

    Supernova in ein paar billionen jahren und von den Christen und Juden vorausgesagte, geplante und herbeigeführte Vernichtung allen Lebens auf der Erde sind grosse Unterschiede...

    Weltschuetzer schrieb:

    Und nein ich bin bestimmt nicht daran Schuld, ich bin keiner von den verdammten Arschlöchern die mit ihren Dreckskarussen durch die Gegend donnern und verdammte Scheisse erzählen von wegen dass das Volk Schuld wäre an der Weltvernichtung.


    Mag sein, dass du kein Auto besitzt, aber einen großen ökologischen Fußabdruck hinterlässt du schon allein deshalb, weil du in einer westlichen Industriekultur lebst.

    Verrätst du uns, wer deiner Meinung nach an der Weltvernichtung schuld ist, wenn nicht das Volk?

    Lass mich raten: Es die Weisen von Zion, Opus Dei, die Illuminaten, Satanisten und die Wissenschaftler mit ihren Chemtrails?
    Philosophie = Liebe zur Weisheit. Nicht: Ich gebe die mir gefälligen Bruchstücke der Erkenntnisse antiker Philosophen in eigenen Worten wieder. Sapere aude!