Qi Gong

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Seit der Reha versuch ich mich ab und an im Qi Gong. Es löst bei mir unbändiges, wohltuendes Gähnen aus.
      Wiso, weshalb, warum ?
      Bisher habe ich nur einen spärlichen Hinweis auf "Entgiftung" gefunden.
      Wer hat noch detailliertere Erklärungsansätze, oder ganz andere Ideen dazu ?
      Na es wird auch als Zeichen gewertet (bei den Leut, die sich mit den Balancen der Meridiane befassen) dass sich der Energiefluss der Meridiane in *Bewegung setzt.

      Ausserdem lockert sich beim Gähnen an beiden Wangen die Muskulatur...da sitzen wichtige Rezeptoren. Teilweise gibt es auch Übungen die durch willkürliches Lockerlassen und reiben der Wangen noch zusätzlich für einen Loslasseffekt sorgen.

      lg fee
      >nunNUN(°>
      Hallo Isarkiesel,
      *g* warum Mensch und Tier gähnen, ist ja im Allgemeinen noch nicht vollständig erforscht ;) .
      Dazu gibt es ja unzählige Theorien.
      Angefangen von "weil man müde ist/wird" über "Zeichen von Entspannung" bis hin zu "es dient der Kühlung des Gehirns/Versuch uns wach zu halten".

      Qi Gong hat ja einen sehr großen Einfluss auch auf das zentrale und vegetative Nervensystem, inclusive verschiedener Neurotransmitter. Ich könnte mir da auch sehr gut vorstellen, dass es dahingehend einen Zusammenhang gibt. Ein erhöhter Serotonin-Spiegel soll z.B. (u.a.) mit vermehrtem Gähnen in Zusammenhang stehen.

      Die Wikipedia hat da ausnahmsweise Mal auch einen recht guten Artikel zu.
      Gähnen


      LG
      Siat
      Von den Hohen erschaffen
      zu lernen, zu lehren, zu wachen
      Geboren in der Sterne Welten
      Wandern und wandeln sie
      Die Drachen
      ©Siat



      Forenregeln
      ANB´s