Germanische Gottheiten und Himmelsrichtungen, Elemente...

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      TripTrop schrieb:

      Daher hatte ich im ersten Post eine universelle, lokal-unabhängige Erklärung der Himmelsrichtungen+Elemente gewählt.
      Die Vier-Elemente-Lehre stammt außerdem aus einer Zeit in der die Erde noch eine Scheibe umgeben von Wasser war ;)


      Das wage ich zu bezweifeln. ;) Die Vier-Elemente-Lehre geht größtenteils auf den griechischen Naturphilosophen Empedokles zurück, der im 5. Jahrhundert v. Chr. lebte. Da hatte sich Platons, Aristoteles und Pythagoras Wissen, dass Erde und Himmelskörper kugelförmig sind, schon durchgesetzt.

      Willst du denn die Zuordnung von Guy Ogilvy übernehmen? Nur weil der es geschafft hat, seine Überlegungen in einem Buch zu veröffentlichen, hat der ja auch keine andere Basis als du - nämlich reine Intuition und sicher auch solche Überlegungen wie: "Hmm, Othala, das steht für so etwas wie Landbesitz - Land, das ist dann natürlich Erde..."

      Warum er aber zum Beispiel ausgerechnet solche Gleichsetzungen wie "Uruz - Njörd - Erde" vornimmt, erschließt sich mir nicht. Auerochsen haben vielleicht was mit Erde zu tun, weil sie mit allen vier Beinen darauf stehen *g*, aber warum ist Njöðr ausgerechnet der Erde zugeordnet? (In der Gylfaginning liest man: "Er beherrscht den Gang des Windes und stillt Meer und Feuer; ihn ruft man zur See und bei der Fischerei an." Demnach wären alle anderen drei Elemente doch passender, als ausgerechnet Erde.)

      Und das manchen Runen ein Götterpaar statt einer einzelnen Gottheit zuzuordnen wird, macht für mich ohne Erklärung den Eindruck, dass man einfach nicht genügend passende oder prominente Götter für alle 24 Runen hatte. (Oder gibt er Erklärungen für seine Zuordnung?)
      Ich verstehe auch nicht, warum ein Gott mal dieses, mal jenes Element haben soll, wenn man da eine andere Rune zupackt.

      Wozu braucht man - bzw. du solche Entsprechungen eigentlich? *neugierigguck*
      Philosophie = Liebe zur Weisheit. Nicht: Ich gebe die mir gefälligen Bruchstücke der Erkenntnisse antiker Philosophen in eigenen Worten wieder. Sapere aude!

      Umo schrieb:

      Wozu braucht man - bzw. du solche Entsprechungen eigentlich? *neugierigguck*

      Ich möchte die germanischen Gottheiten gemäß den Bön-Gottheiten und indischen Gottheiten wie im tibetischen Buddhismus geschehen einordnen.
      Siehe Liste tibetisch-buddhistischer Gottheiten
      Adibuddha,
      Lokapala

      Im tibetischen Buddhismus stehen die Adibuddhas für bestimmte Störgefühle, Himmelsrichtungen, Farben.. sie markieren die verschiedenen Familienzweige in die die Bön- und Hindu-Gottheiten einsortiert wurden (nicht alle).
      Die indische Göttin Tara dürfte am bekanntesten sein. Sie hat 21 Ausstrahlungen mit jeweils anderen Farben. Die Grüne und Weiße Tara sind die bekanntesten Formen.
      Ähnliches Aufteilen in Ausstrahlungen oder auch "Masken" könnte ich mir zB bei Odin vorstellen. So lassen sich auch sehr vielschichtige Gottheiten in das Himmelsrichtungs- Elemente-System einordnen und in der Versenkungsarbeit gewinnbringend nutzen um zB bestimmte Störgefühle beseitigen zu helfen. Beispielsweise wende ich mich in der Meditation an Odin den Wanderer oder Odin den Schamanen oder Odin den Gütigen...

      Ich beabsichtige nicht die germanischen Gottheiten 1:1 deckungsgleich einzuordnen. Ich möchte zunächst deren Himmelsrichtungen, Elemente, Farben.. kennen und mir dann das weitere Vorgehen überlegen.
      Mir ist übrigens aufgefallen das es ja auch Nordosten, Südwesten... gibt! Dann hätte man also auch Erde/Luft, Feuer/Wasser...
      Alles zunächst mal ein rein theoretischer Spaß von mir. Ob es anwendbar ist wird sich dann zeigen. Auf jeden Fall lerne ich die Gottheiten bei diesen Überlegungen sehr gut kennen und zwar fern den Edda-Sagen und Mythen, nämlich rein auf deren grundlegende, allgemeine Eigenschaften bezogen.

      Wetterleuchten schrieb:

      Und was bewegt der alte Vielnamige denn sonst noch so?Die Zuordnung "Luft" kann doch da nicht mehr als ein erster Schritt sein, oder?

      Da gebe ich Dir recht! Gerade Wodan ist der vielschichtigste Gott im germanischen Götterhimmel und passt zu sämtlichen Himmelsrichtungen.
      Daher müsste man Wodan wie ich im letzten Post erwähnte in verschiedene Masken bzw Ausstrahlungen aufteilen.

      Wodan kann sehr temperamentvoll, wütend und zerstörerisch sein (Feuer).
      Er wandernd des öfteren in Midgard und zeigt sich den Menschen von seiner sanften, gütigen Seite (Erde?Wasser?) oder auch zornvoll, bestrafend (Feuer)

      Wetterleuchten schrieb:

      Während ich deine Feuerzuordnung bezüglich Thor nicht nachvollziehen kann. Aber Assoziationen sind ja subjektiv, muss ich nicht nachvollziehen können. Trotzdem: nenne mir doch eine einzige Quelle, nach der Thor das Herdfeuer beschützt oder einen verheerenden Brand auslöst. Theoretisch können, reicht mir nicht um ihn explizit Feuer zuzuordnen.

      Ich bringe Donar (ich verwende die deutschen Bezeichnungen) rein intuitiv auch weniger mit Feuer als mehr mit Erde in Verbindung. Es war nur ein Versuch die vorab dargelegte Behauptung der Zuordnung zum Element Feuer zu erklären.
      Mit Herdfeuer meine ich symbolisch die Sicherheit im Haus am wärmenden Herd. Donar gilt ja als der Beschützer der Menschen schlechthin. Auch das Haus (das Herdfeuer) bietet Schutz. Verheerende Brände löst er durch seine stürmischen, temperamentvollen Kämpfe mit Blitz und Donner gegen die Riesen aus. So mancher Blitz verursacht zerstörerische Brände.

      Aber ich stehe ohnehin noch am Anfang mit meiner Fragestellung. Weiß noch gar nicht so recht welchen Eigenschaften die vier Elemente überhaupt zuzuordnen sind.
      Weiß das Jemand?

      TripTrop schrieb:

      Aber ich stehe ohnehin noch am Anfang mit meiner Fragestellung. Weiß noch gar nicht so recht welchen Eigenschaften die vier Elemente überhaupt zuzuordnen sind.
      Weiß das Jemand?


      Meinst du so etwas?

      Feuer: cholerisch, warm/trocken, männlich, aktiv, sehen
      Erde: melancholisch, trocken/kalt, passiv, fühlen
      Wasser: phlegmatisch, feucht/kalt, weiblich, passiv, schmecken
      Luft: sanguinisch, warm/feucht, aktiv, hören

      Wenn du aus solchen Systeme Zuordnungen übernehmen willst, solltest du beachten, dass es da meist auch noch ein fünftes Element gibt, wie das "Pneuma" oder die "anima mundi".

      Da egal zu sein scheint, wo was herkommt und in welchem Kontext es ursprünglich erdacht war, kannst du sicher auch noch Entsprechungen wie Pentakel, Schwert, Kelch, Stab und Farben zuordnen. (Blau - Äther, Rot - Feuer, Grün - Wasser, Gelb - Erde oder aber auch Luft =gelb, Wasser = blau, Erde = grün, Feuer = rot)
      Philosophie = Liebe zur Weisheit. Nicht: Ich gebe die mir gefälligen Bruchstücke der Erkenntnisse antiker Philosophen in eigenen Worten wieder. Sapere aude!
      Genau sowas meinte ich. Danke Dir!

      Was mir bei Deiner Zuordnung noch fehlt sind Eigenschaften wie Wut, Hass, Mitgefühl, Liebe, Besonnenheit, Weisheit, Fleiss, Tatendrang, Verwirrtheit,..
      Dann könnte man sich erstmal die Eigenschaften der einzelnen Gottheiten ansehen und mit der Kategorisierung beginnen.
      Wenn du so etwas wie Charakter zum Zuordnen willst, dann sind die vier Elemente wohl etwas zu wenig.

      Da kannst du eher bei der Astrologie gucken und dich an der Zuordnungen zu den 12 Sternzeichen oder an den 7 Planeten bedienen. Letzteres wäre wohl am einfachsten, da die ja schon Göttern gleichgestellt sind. (Da hast du sofort Merkur = Hermes = Wotan [und kannst = Varuna dransetzen] und hast Ambiguität, Unwägbarkeit, Weisheit, Tod)

      Die Sternzeichen und Planeten wiederum sind in der Astrolologie bereits Elementen zugeordnet.

      Und du kannst dir aussuchen, welcher der westlichen Schulen - oder der asiatischen - du dich bedienst. Irgendwas wird schon passen.
      Philosophie = Liebe zur Weisheit. Nicht: Ich gebe die mir gefälligen Bruchstücke der Erkenntnisse antiker Philosophen in eigenen Worten wieder. Sapere aude!
      Ich habe nicht den ganzen Thread durchgelesen.

      Wenn du Eigenschaften den Elementen zuordnen willst, kannst Du die Zuordnung der Astrologie und/ oder der Traditionellen Chinesischen Medizin mal anschauen.

      Z.B. Widder entspricht Feuer, wird mit Wut, Begeisterungsfähigkeit, Lautsein und Spontanität in Verbindung gebracht.

      Fische ist ein Wassezeichen, und wird mit Mitleid, Gefühl, Kreativität, unlogisches Denken, psychische Probleme in Verbindung gebracht.

      Steinbock ist ein Erdzeiche und wird mit Fleiß, besitzen wollen, Eifersucht in Verbindung bebracht.

      TerraM schrieb:

      ... oder der Traditionellen Chinesischen Medizin mal anschauen.


      Auf das Gemisch wäre ich dann ganz besonders gespannt, da dann die antike europäische Vier-Elementenlehre (oder 5, wenn man das Pneuma mit hinzunimmt) unter einem Hut mit den daoistischen Elementen Holz, Feuer, Metall, Wasser und Erde gebracht werden müsste. 8o Der Eintopf wird immer bunter und zu den Äpfel und Birnen kommen auch noch Litschis. *g*
      Philosophie = Liebe zur Weisheit. Nicht: Ich gebe die mir gefälligen Bruchstücke der Erkenntnisse antiker Philosophen in eigenen Worten wieder. Sapere aude!