Ist alles reduzierbar auf Sex und Gewalt? Ist Realität eine Illusion?

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Alheris wrote:

      Ja, genau davon rede ich. Das ist die Brücke zwischen dem Thema "alles ist auf Gewalt und Sex reduzierbar" und der Frage nach der Realität. ;)


      Und was hältst du von der Antwort auf die Frage nach der Realität, die die Geschichte gibt?
      Philosophie = Liebe zur Weisheit. Nicht: Ich gebe die mir gefälligen Bruchstücke der Erkenntnisse antiker Philosophen in eigenen Worten wieder. Sapere aude!

      Alheris wrote:

      Habe ich nun bis zum 12 Lebensjahr und sogar darüber hinaus in einer Lüge gelebt? War mein kommunistisch-sozialistisch
      geprägtes Denken nur eine Illusion?
      Wenn die Antwort "ja" ist, ich also in einer Illusion groß geworden bin, wer gibt mir dann die Garantie, dass nicht auch dieses Wertesystem eine Illusion ist?


      Das kann man eben nur beantworten, wenn man das Wertesystem möglichst wertfrei betrachtet denke ich. Ich kann mir nicht vorstellen, dass im Osten alles gelogen war, genauso wenig wie im Westen sicher nicht alles ehrlich gewesen ist. Jetzt hast du auf jeden Fall die Möglichkeit dir die Dinge selbst anzuschauen und dir ein eigenes Bild zu machen. Das ist vlt. der wichtigste Teil "dieses Wertesystems". Unser Wertesystem darf grundsätzlich in Frage gestellt werden. Auch da gibt es gewisse Grenzen, aber die sind schon wesentlich großzügiger bemessen, als es zb. in der DDR der Fall war. Einigen sind diese Freiheiten offensichtlich sogar schon viel zu viel, andere wünschen sich viel mehr davon. Da gilt es abzuwägen zwischen den Grundbedürfnissen Freiheit und Sicherheit bzw. Kontrolle. Was ist da schlechter und was besser? Gar nichts denke ich, sondern die Mischung machts....Deshalb versuche ich mich von den Extremen fernzuhalten. Meine Realität finde ich nämlich eigentlich immer in der Mitte, genau zwischen Gut und Böse. Keine Ahnung eigentlich warum ich da immer wieder anfange woanders rumzusuchen....wahrscheinlich zu Langeweilig dann oder die Mitte ist nicht einfach zu finden in dem Moment....muss ich mal drüber nachdenken.....

      Alheris wrote:

      1981 war ich drei Jahre alt, muss ich wohl verpasst haben?


      Nicht wirklich. Es war halt die sex- und gewaltorientierte Protestbewegung der 70iger. Wenn mans auf ein primitives Schema runterbrechen möchte, eine Zusammenrottung zorniger junger Menschen, die es in jeder Generation gibt,Durchaus auch berechtigte Wut auf das Establishment, "die alten Säcke", die die jungen, hoffnungsvollen Leben eh nur in einem Atomkrieg verheizen wollen. Das ganze gewürzt mit einer gewaltigen Portion Hedonismus und Narzismus, wie er jungen Menschen eigen zu sein scheint.

      Aber das war halt auf Dauer nicht tragfähig. Es ist eben nicht alles reduzierbar auf zwei, zugegebenermaßen starke, Triebe. Hedonismus und Narzismus sind kein sozialer Kitt. Wenn Wut und Kritik in etwas tragfähiges münden sollen, das etwas länger Bestand haben soll, muss man tragfähige und mehrheitsfähige Konzepte finden. Das ist dem Menschen als kulturbegabtes Wesen nun mal so gegeben, behaupte ich.
      Wenn ich mir die Geschichte so anschause, denke ich kann man das schon herauslesen, dass nicht das prächtigste Imponiertier den meisten Erfolg hat, sondern das Bündnis, der Versuch, innerhalb verschiedener Interessen irgendwie auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen.

      Und vor der Aufgabe, die Scherben aufzusammeln und was draus zu machen, die guten Ideen weiter zu entwickeln, steht jede Generation. Ob das jetzt das Scheitern der Hippierevolte ist oder der Zusammenbruch der DDR oder sonstwas. Immer bleibt genug übrig um weiter zu machen. Aber wild poppen reicht da wohl nicht, das ist allenfalls das biologische oder rituelle Sahnehäubchen.

      Wo stehen eigentlich Kreativität und Zukunftsfähigkeit in deinem polaren Konzept?

      Und wie du Umos letzte Frage beantwortest, würde mich auch brennend interessieren.
      Schatz fahr vorsichtig, hinter uns is Stau.

      "Die Nazis haben den Ruf der Nazis so versaut, dass nicht mal mehr Nazis Nazis genannt sein wollen." Philip Meinhold

      Post was edited 2 times, last by “Wetterleuchten” ().

      Moin,-

      ich will nicht alles auf Sex und Gewalt reduzieren, können kann man das, doch bitte wozu soll es nützlich sein? Es gibt bei Gewalt sowie auch bei Sex Teile die mich abstossen so als Person als Menschin und oder als Wesen ( was für mich gewissen Unterschied macht. )

      Je nach kultureller Prägung oder anderweitig erfolgter Prägung wird das wohl jedem Menschen mehr oder weniger so gehen. Dann ist es doch vernünftig, dass wie Wetterleuchten sagt eben die jeweiligen Teile in Übereinstimmung aller in dem Kulturkreis Lebenden ein Regularium erfahren.
      Und da das Thema im Prinzip vor allem durch misantropische Erfahrungen im Katastrophenfall gespeist wurde oder wird wärs auch vernünftig sich mal mit den Regularien im Katastrophenfall bei uns auseinanderzusetzen. Die gibt es nämlich.

      Drum rumstehen und dumm glotzen und im Weg sein kann da ratz fatz unterbunden werden und bestimmte Berufsgruppen können mal eben husch einvernahmt werden so se sich nicht freiwillig auf Aufruf hin melden. ( zum Beispiel Menschen mit medizinischen Berufsausbildungen sind gelistet über s Einwohnemeldeamt schnell wieder zu finden. ) Ganz genau weiss ich es auch nicht mehr wie das alles ineinandergreift aber es gibt noch Familienteile in sensiblen Berufen die das wissen...

      Ist ja klar, dass die ganzen nepalesischen Wanderer sich nicht unbedingt zu Hilfsmaßnahmen berufen fühlten vor allem net die, die selber noch Angehörige ihrer Gruppe verloren hatten. Aber dieses Unbeteiligtsein hätte sich auch einfach darin ausdrücken können mal eben aus dem Weg zu gehen.

      Können sie mal helfen eben bitte* in den Kreis hinein gefragt der um das Unfallopfer steht, ist ziemlich das Beste um erstmal die Glotzer loszuwerden.

      Es gab so den Fall, dass sich ein sehr junge Frau erst nachdem sie das Kind das in den Staketenzaun gefallen war mir dem Arm in der Spitze ins Krankenhaus getragen hat und dann überlegt hat *oh ich hatte keine Handschuhe an und das Kind hat geblutet wie abgestochen...*
      Ich weiss nicht wo das herkommt erst zu helfen und dann zu denken. Oder den Kerl der sich den halben Finger abgeschnitten hat,- Finger verbinden,- ins Auto packen und zur Notaufnahme fahren ist auch etwas kaltblütig.

      Ich weiss nicht wo das herkommt an die Apokalypse zu denken und es hat doch eh keinen Wert mehr zu helfen es ist nichts das ich mit meinem Verstand nachvollziehen kann.
      Und ich weiss nicht wie *genau ich reagiere im Härtefall also bei ner Katastrophe.

      Jedenfalls ist passive Gewalt auch eine Sorte der Gewalt, der ich abhold bin. (Das walte) hat auch was mit Verwaltung zu tun,
      MAN ist ja meist nicht angetan von Verwaltung Registrierung und der ganzen Bürokratie im Ernstfall ist die sicher ziemlich nützlich, die Verwaltung mit ihren Zahlen und ihren Fakten.

      ja genuch schon wieder,- ich verspiel mich hier und draussen tobt das gewaltige Leben...see ya fee ^^
      >nunNUN(°>