Götter und DAS dahinter

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Moin fee,

      hmm, ich glaube in gewisser Weise tut Das dahinter es bereits. Es lässt Menschen deutlich werden, was wir anrichten.

      Was fehlt, ist der feste Wille der großen Mehrheit, auf Bequemlichkeit und äußeren Erfolg zu verzichten, um die Erde weniger zu belasten.

      Sprich die Rückkehr in den Kreislauf der Natur. Ich nehme mich da nicht aus, ich könnte auch viel mehr tun, z.B. mit dem Rauchen aufhören. :|
      Ich weiß was Du meint, tue ich gerade auch. Indem ich mich NICHT informiere !!

      Das gute ist, ich kann es mir eigentlich weder gesundheitlich (zieht für mich persönlich als Argument nicht genug) als auch finanziell nicht erlauben, weiter zu Rauchen, aber wie gesagt, es fehlt mir ( noch ??? ) an festem Willen es zu lassen.
      Seeehr kluge Frage, liebe isarkiesel !

      die Antwort ist die Antwort auf mein größtes Problem.

      Nein, und weil ich mich nicht mag, bin ich so fürchterlich darauf angewiesen, dass andere mich mögen.

      Das erzeugt einen Druck, unter dem ich regelmäßig zusammen zu brechen drohe.

      Aber so genau wolltest Du das gar nicht wissen, gell ?! ;)
      ju nee, das hat jetzt bei mir net geholfen ( Starkeer Willi) und um einigermaßen im Thema zu bleiben das *dahinter* hat sich strikt geweigert alle Bestechungsversuche Jahrzehnte lang ignoriert und ich dachte tatsächlich ich sei eine Waschlappin und willensschwach und und und...

      ALLEES gelogen, alles nur Einbildung,- kein Mensch braucht einen festen Willen zum Aufhören nur einen Satz und den verankern und dann das Rauchen vergessen und gut ist und nein ich war damit erst am Anfang denn ich musste ja das leisten was ich bisher durch Rauchen vermieden hatte ...

      Ich musste zum Beispiel Leuten sagen sie sollen ihr doofes Maul halten und mich in Ruhe lassen, denn ich konnte ja nicht mehr rausgehen eine rauchen und ich musste lernen auf den Tisch zu hauen und ehrlich zu sagen wann mich eine Situation ankottzt ...und lernen dass ich auch ohne Kippe mich umdrehn kann und aus der Situation rausgehen kann...

      JU und mein Lösungsatz hiess: *ich schaffe es meinen halblebigen Entschluss durchzuziehen*

      denn ich hatte keinen FESTEN Willen und bin ne schwache süchtige Person bei dem Mist Nikotin und habe genau von einer Rauchpause bis zur nexten gelebt und das seit ich ca. fünfzehn Jahre alt war mit wenigen entsetzlichen stressigen ( vor allem für meine Umwellt ) Unterbrechungen abgesehen... ( einmal hatte ich an einem extrem günstigen Neumondtag mit Mond in den Fischen aufgehört im Februar und dann im Juni habe ich es mir mühselig wieder angewöhnt,- geschmeckt hat nimmer und schlecht wurde mir und ich brauchte einfach meine Kippen wieder,- so schlimm... den Akt des Rauchens selber hatte ich unendlich vermisst...)

      Ich konnte zum Beispiel nicht mehr in den Garten weil ich dort sofort das Gefühl hatte ich müsse eine rauchen. Angstzustände beim aufstehen ich wusste nicht wieso bis klar war ich hatte die Ängste Jahrzehnte lang weggeraucht..
      Depressive Verstimmungen etc. aber auch das Gefühl wieder mehr zu riechen mehr das Essen geniesen zu können und nicht mehr diesen Aschenbechergeschmack im Mund zu haben...Allerdings hatte ich auch mit den Kippen Angst und Verstimmungen und Husten Schnupfen und war dick,- so what...

      Vorsichtshalber habe ich es niemandem erzählt, dass ich net in die alten Denkfelder von : ach das ist so schwer / das geht garnicht / und die schafft das eh net / oder die fängt wieder an / und so weiter reingerate...
      leider bin ich in die andere Falle gegangen und in das Denkfeld geraten *alle nehmen an Gewicht zu wenn se das rauchen lassen...*
      ... und dann war das auch so, aber es existiert ein zweites, etwas schwächeres Denkfeld, dass die Leute auch wieder abnehmen, nur ist das ungeheuer schwach naja es ist auf alle Fälle hundert mal besser Ex raucher zu sein..für mich,-
      und alle anderen dürfen das für sich dann in Anspruch nehmen wenn es passt erst mal den Druck rausnehmen... niemand MUSS aufhören es ist ein Privileg aufhören zu dürfen so seh ich s heute und ein bischen hat mir ein dahinter vllt doch geholfen... *smile...

      liebe grüssle fee
      >nunNUN(°>
      @TerraM

      Leute die sich selbst nicht mögen und sowas nicht für sich hinkriegen, kriegen aber oft die dollsten Dinge für andere hin.

      Vielleicht ist ja für dich genau das hingucken auf die kranke Tabakindustrie die du so unterstützt der Schubser den du brauchst um es für die Leute zu schaffen die da unter miesen Bedingungen arbeiten weil du irgendseoeinen Dreckskonzern unterstützt ;)
      Bitte gern. Ich bin sicher dass es für jeden menschen seinen individuellen Weg zum aufhören gibt, und der besteht darin zu erkennen an welcher Stelle der angebliche Verzicht ein Gewinn wäre. Für mich wars der Sport - ich hatte es satt konditionslos und kurzatmig durch die Gegend zu hecheln und mich morgens mit Würfelhusten rumzuärgern. Und für andere Menschen sind es eben andere Dinge, die so wichtig und wertvoll sind dass dagegen der Verzicht nicht relevant ist.