Deutung von Träumen

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Deutung von Träumen

      Hmm, also, ich bin der Meinung, dass unser Unterbewusstsein, aber auch evtl. göttliche Kräfte in unseren Träumen eine "Sprache" und Symbole wählen, um uns etwas zu sagen, die sehr individuell sind. Z.B: wenn ich von einer Spinne träume hat das eine andere Bedeutung, als wenn jemand ohne Spinnenphobie von einer Achtbeinerin träumt.

      Somit denke ich, dass nur wir ganz persönlich unsere Träume deuten können (manchmal erst Jahre später).
      Stichwort: Traumdeutungsbücher ???

      Wie seht Ihr das ?
      ... Ein "Wink" von außen kann einem auch oft helfen auf die Spur zu kommen, die einem dann eine individuelle Deutung ermöglicht... Durch die Ich-Perspektive bleiben einem nämlich oft Dinge verborgen, die andere an einem sehen können... Mein Körper sieht sich ja auch nicht selbst, während ihn andere sehen können... Klar, ich kann mich im Spiegel betrachten... Was auf körperlicher Ebene einfach funktioniert, ist dafür aber auf geistiger Ebene umso schwieriger...Sich auf diese Art wirklich selbst zu sehen, schaffen nur wenige glaube ich....und keiner der es je geschafft hat, hat es ganz ohne fremde Hilfe von außen geschafft...behaupte ich mal...
      In einem Gespräch mit einem Menschen der mich wirklich gut kennt, kann es sein, das ich auf die richtige Spur gebracht werde. Davon bin ich überzeugt. Dennoch bin ich es, die die Bedeutung des Traums erkennt.

      Meinst Du dass es ein kollektives Bewusstsein gibt ? Das Symbole für alle (aus einer Gesellschaft zum Beispiel) die gleiche Bedeutung haben ? Hier im Forum gibt es Leute die sich erst bei Dunkelheit richtig wohl fühlen, für andere ist Dunkelheit eher bedrohlich. Sind wir Menschen nicht viel zu individuell, als dass ein Traumdeutungsbuch eine echte Hilfe sein könnte ?
      Ich glaube es gibt einen kollektive Grundstruktur des Bewusstseins, neben einer individuellen.
      Diese Grundstruktur wir einerseits durch unsere reine genetische Voraussetzung als Menschen gegeben und andererseits dann schon etwas individueller durch z.B. unseren Kulturkreis, gemeinsame Sprache( Symbolik), gemeinsame Wertvorstellungen usw....wir Beeinflussen uns eben gegenseitig....passen uns einander an und werden angepasst.....
      Aber von einem Buch indem einfach nur steht, eine Spinne im Traum bedeutet das und Punkt, halte ich auch nichts. Es kommt ja immer auf den Kontext an.... Mhhh und ich denke, dass z.B. jemand der im Wachzustand eigentlich Angst vor Schlangen hat, im Traum plötzlich einer Schlange begegnen könnte, vor der er keine Angst hat.. Indem die Schlange dort zb. freundlich auftritt und dem Träumer in ihrem Weißheitsaspekt begegnet.....
      Danke Baboy, da hab ich doch mal was zu denken. Ich bin Individualistin von Scheitel bis zur Sohle, und wehre mich gegen den Gedanken, dass ich und meine Erfahrungen nicht völlig einzigartig sind. kicher Wahrscheinlich übertreibe ich damit mal wieder maßlos. ;)

      Die traumdeuter.ch-Seite ist so komplex, dass ich mich gut darauf einlassen kann. :!:
      Von übertreiben kann da keine Rede sein. Ich z.B. glaube ja auch, dass jede Erfahrung für sich völlig einzigartig ist....aber eben auch für andere nachvollziehbar....Sonst könnten wir gar nicht miteinander kommunizieren... Individuell vom Scheitel Bis zu Sohle sind wir meiner Meinung nach alle....und trotzdem haben wir im Normalfall Ohren, Nase und Augen am Kopf und nicht der eine am Hintern und der nächste hinter dem großen Zeh oder so.....

      Das ist sogar ziemlich paradox.... "Jeder ist auf seine Art Individuell"... Das "Jeder" macht das Ganze dann aber genau nicht mehr individuell.... so könnte man vlt. sagen.... Eben weil die Menschen nicht individuell sind, sind sie es..... Diese Paradoxen Geschichten sind übrigens überall in der lebendigen Welt zu finden..
      Ein bisschen oooT

      > .und trotzdem haben wir im Normalfall Ohren, Nase und Augen am Kopf und nicht der eine am Hintern und der nächste hinter dem großen Zeh oder so.....<

      Das erstaunt mich an der Entwicklung eines Embryos am meisten. Eine einzige Zelle differenziert sich so, das die daraus folgenden Zellen nicht nur wissen, was sie werden sollen, sondern auch wo. Jaaah, eine Biologe könnte mir das naturwissenschaftlich erklären, aber ich finde es dennoch immer wieder *wunderbar*, wenn es gelingt.

      Sorry, Deinen letzten Absatz habe ich nicht verstanden. Meinst Du damit sowas wie: Meine Geschwister und ich kommen alle aus dem selben "Stall" aber unsere Entwicklung und Charaktere sind grundverschieden ?

      TerraM wrote:

      Sorry, Deinen letzten Absatz habe ich nicht verstanden. Meinst Du damit sowas wie: Meine Geschwister und ich kommen alle aus dem selben "Stall" aber unsere Entwicklung und Charaktere sind grundverschieden ?

      Ja, obwohl was " grundverschieden" ist, ist wiederum Definitionsache... Ich würde es mit meinen Worten eher so ausdrücken "grundsätzlich gleich aber individuell verschieden"...
      Ein weniger biologisches
      Beispiel...
      Eine Säule unseres Rechtsstaates ist, die Aussage " Alle Menschen sind vor dem Gesetz gleich" und genau diese Gleichsetzung gibt den Bürgern erst die Möglichkeit sich Individuell zu entfalten...
      Für mich ist u.a. deshalb die Aussage " Alle Menschen sind gleich" genauso richtig wie " Alle Menschen sind verschieden".. Der Blickwinkel ist da entscheidend
      ..
      Um die da die Kurve zur Traumdeuterei zu bekommen.... Du bist individuell und Deine Träume natürlich auch.... Aber Du bist auch ein Mensch und von einer rein menschlichen perspektive aus betrachtet können andere Menschen nachvollziehen was in Dir vorgeht, insofern sie sich damit auseinandersetzen ....Was das alles dann aber im Detail für Dich persönlich bedeutet, dass kannst Du dann wieder nur selber beantworten...
      hi all@

      möglicherweise prägen in der Umkehr auch solche Traumdeuteseiten meine Träume? Wie ich natürlich auch erst Tarotsymbole träumen werde wenn ich welche kenne. Oder ich träume Zahlen weil ich im Wachbewusstsein ein Raster / eine Idee habe, was welche Zahl bedeutet.


      Ich tendiere dazu zu raten niemals zu vergessen, dass sich Wachsein und Träumen gegenseitig beeinflussen . So ist das Ganze immer beides Bewusstes / Unbewusstes usw.


      lg fee
      >nunNUN(°>