Heiden, Kraftplätze, Rituale und... - MÜLL

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Heiden, Kraftplätze, Rituale und... - MÜLL

      Hallo zusammen,
      das Gesichtsbuch ist doch immer wieder ein Ort für interessante Artikel.
      Ich bin jetzt über diesen gestolpert:
      Neue Heiden und Müll an alten Stätten

      Er beschreibt ein "Problem", dass mir ebenfalls immer wieder auffällt: Die Hinterlassenschaften von (ach so (natur)spirituellen) Menschen, die an einem Kraftort und/oder altem Heiligtum ein Ritual oder ähnliches abgehalten haben.

      Ich rege mich da mittlerweile schon gar nicht mehr so wirklich auf, sondern hab für solche Fälle einfach eine Mülltüte dabei, um den Dreck der anderen weg zu machen. Seien es die Reste von Teelichtern, Grablichter oder ähnliches, was nicht auf natürlichem Weg zersetzt oder von Tieren gefressen wird.
      Trotzdem fehlt mir dafür jegliches Verständnis. Bei natürlichen Kraftplätzen ist das schon so ein Ding.-Aber dann auch noch eine Art religiösen Vandalismus zu betreiben (und sich dessen vermutlich noch nicht mal bewusst zu sein (???)) ist da auch noch so eine andere Sache, wenn es um (Überreste von) Schreine(n) und Tempel(n) geht, die auch geschichtliche und archäologische Relevanz haben.


      Wird einfach nicht weiter gedacht?
      Ist das den entsprechenden Menschen einfach egal? (Irgendwer wird´s ja schließlich wegräumen?)
      Denken die Leute sich auch einfach nix dabei?
      Eigentlich sollte es doch klar sein, dass, wie auch der Autor des Artikels schreibt, Plastik oder Alu sich nicht einfach in Luft auflösen.

      Wobei ich auf der anderen Seite mich auch frage, in wieweit bei solchen "Vandalismu" z.B. auch an LARP gedacht wird.
      Ich kann mir durchaus auch vorstellen, das solcherlei Hinterlassenschaft nicht nur zwangsweise durch (unachtsame) Heiden verursacht werden, sondern eben auch durch LARPs, denen es egal ist, wie sie ihre Szenerie hinterlassen. Das dann nur auf "(neu)heidnische Umtriebe" zu schieben wäre/ist natürlich auch ein wenig kurz gedacht...


      LG
      Siat
      Von den Hohen erschaffen
      zu lernen, zu lehren, zu wachen
      Geboren in der Sterne Welten
      Wandern und wandeln sie
      Die Drachen
      ©Siat



      Forenregeln
      ANB´s
      Oh ja, da kann einem nichts mehr dazu einfallen.
      Ich war vor 1oder zwei Jahren in einem Kloster hier in der Nähe, da gibt es keltische Wanderwege, sehr lang.
      Nur, die Kelten haben sicher keine Chipspackungen am Waldrand verteilt...
      Komisch, schöne Natur wollen alle Menschen, aber auch nur bis zur nächsten Tonne die leere Cola-Dose schleppen, das geht nicht.
      Ich verstehs auch nicht, warum manche Menschen ihren Müll einfach liegen lassen, als ginge die eigene Hinterlassenschaft sie nix mehr an. Mit ein klein wenig Phantasie und Hirnnutzung lassen sich wirklich schöne und sinnhaltige Opfergaben aus Naturmaterialien machen, die nach meinem persönlichen Eindruck auch angenommen werden, und zwar nicht nur von Tieren und Mikroben.

      Bei diesen bunten Bändern in Zingsheim haben wir uns übrigen auch gefragt, wozu die sind. Eine Idee hätte ich ja, weil sie an einen Holunder gebunden sind. Da habe ich persönlich auch kein Prob mit, dass sie langsam verwittern finde ich persönlich auch ganz sinnreich und nicht wirklich unästhetisch, aber da hat wohl jeder so seine eigenen Grenzen.
      Schatz fahr vorsichtig, hinter uns is Stau.

      "Die Nazis haben den Ruf der Nazis so versaut, dass nicht mal mehr Nazis Nazis sein wollen." Philip Meinhold

      Wetterleuchten schrieb:

      Mit ein klein wenig Phantasie und Hirnnutzung lassen sich wirklich schöne und sinnhaltige Opfergaben aus Naturmaterialien machen, die nach meinem persönlichen Eindruck auch angenommen werden, und zwar nicht nur von Tieren und Mikroben.


      Und es steckt wesentlich mehr Energie drin (finanzielle, gedankliche, emotionale und tätliche Beschäftigung) wenn man z.B. statt eines gekauften, billigen Stearinteelichts in der Aluschale teureren Bienenwachs in eine Walnussschale gießt und selbst eine Kerze bastelt. Soviel sollte einem das opfern doch schon wert sein.
      Philosophie = Liebe zur Weisheit. Nicht: Ich gebe die mir gefälligen Bruchstücke der Erkenntnisse antiker Philosophen in eigenen Worten wieder. Sapere aude!
      Wird einfach nicht weiter gedacht?
      Ist das den entsprechenden Menschen einfach egal? (Irgendwer wird´s ja schließlich wegräumen?)
      Denken die Leute sich auch einfach nix dabei?
      Eigentlich sollte es doch klar sein, dass, wie auch der Autor des Artikels schreibt, Plastik oder Alu sich nicht einfach in Luft auflösen.


      nö da ist Denken nicht includet das zum Ersten und nun ketze ich mal ein bisschen, Schönheit liegt im Auge des Betrachters und was für den einen wertvolles Kulturdenkmal ist für den anderen ein günstig gelegener Steinbruch und die Möglichkeit seine Mauer um den Acker ein bisschen höher zu machen. So einfach ist das.

      Nicht alle Menschen auf dieser Erde schätzen *alte Häuser* und die Hinterlassenschaften von paar Jahrtausenden so hoch, dass sie Milliardenbeträge für Museen und Landschaftsschutz und
      Kulturerbe verwendet sehen möchten ( Beispiel China und die Nutzbarmacheung eines Flusse zum puren Energiemonster wobei es voll egal war/ist ob noch und noch ein altes Denkmal geflutet wurde oder die Kulturrevolution)

      Na klar ich bastle ein paar Ökoteelichter und dann ist der Rest auch scho gecleart. Passt doch prima ins Bild.


      liebe Grüsse fee
      >nunNUN(°>
      Hmm... Ich finde, hier wirfst Du zwei Dinge in einen Topp.
      Wenn ich mich als Heidin (!) auf den Weg mache (sei es in einer Gruppe oder alleine) um "meine" GötterInnen an einem Ort zu ehren, der Ihnen vor langer Zeit geweiht worden ist (oder der mir aus welchen Gründen auch immer) "heilig" ist, oder von dem ich auch weiss, dass dieser Ort auch für andere (Mitheiden) eine wichtige Bedeutung hat, dann (so find ich) kann ich da nicht rumsauen, mit den Schultern zucken und mir denken "Hoch, das wird sich schon in Luft auflösen".

      Wie gesagt, wir sprechen hier ja nicht von irgendwem, sondern von Menschen, die sich Heiden nennen und die sich (ggf.) als "naturreligiös" bezeichnen.

      Mit "Schönheit" oder "Wertschätzung" von Gebäuden und Kunst hat das daher überhaupt nix zu tun, sondern es geht um das Verhalten an und in einem Heiligtum.


      LG
      Siat
      Von den Hohen erschaffen
      zu lernen, zu lehren, zu wachen
      Geboren in der Sterne Welten
      Wandern und wandeln sie
      Die Drachen
      ©Siat



      Forenregeln
      ANB´s
      Jepp, wenn jemand an ein altes Heiligtum geht um dort zu opfern, ein Ritual oder eine religiöse / neuheidnische Feier abzuhalten, dann kann man schon ein Mindestmaß an Respekt erwarten. Das schließt sich Gedanken über die Vergänglichkeit, Verträglichkeit seiner Opfergaben, Ritualgegenstände, Hinterlassenschaften zu machen m. M. mit ein. Es ist zumindest wünschenswert und förderungswürdig, in dieser Richtung ein Bewusstsein zu schaffen. Von daher noch mal ausdrücklich Danke für den verlinkten Artikel.
      Es gibt an diesen alten Heiligtümern nun mal kein bezahltes Tempelpersonal, das den Opferbetrieb organisiert und kanalisiert. Von daher ist Eigenverantwortung gefragt.

      Eine andere Baustelle ist der grundsätzliche Respekt vor Kulturgut. Und da ist das sprichwörtliche Bäuerchen, das die "Ruine" als Steinbruch auffasst zumindest in Zingsheim - Nettersheim - Pesch definitiv außen vor. Die Gegend ist nämlich ausdrücklich als archäologisch-kulturelle Landschaft mit erwanderbaren Stationen, Erklärschildern, Etat- und Maßnahmenerklärungen erschlossen und "touristisch aufbereitet", da ist klar, dass es sich um öffentliches Eigentum handelt. Bricht ja auch keiner einen Stein aus dem Kölner Dom weil er grad ne Buchstütze braucht. Und wenn doch, ist ihm zumindest klar oder sollte sein, dass das Vandalismus ist.
      Schatz fahr vorsichtig, hinter uns is Stau.

      "Die Nazis haben den Ruf der Nazis so versaut, dass nicht mal mehr Nazis Nazis sein wollen." Philip Meinhold
      okee ich dachte jetzt an alle Heiligtümer.
      Also die Kirchen Dome Moscheen Wälder Tempel Pagoden und Flussheiligtümer Berge etc. blah blubb alles gleich gewertet und wichtig ( also immer demjenigen der das als sein Heiligtum erkennt)
      und ich kann irgendwie den Unterschied zwischen einen Heidenbanausen und einem Kulturbanausen nicht mehr so finden, ich dachte ja auch mal ich könne eine bestimmte Haltung gegenüber Natur und Mensch und Tier etc. bei jemandem der sich Heide nennt voraussetzen war wohl nix, eine weitere tolle Ernüchterung.

      Kann man wohl erwarten, dass Mensch sich an Heiligtümmern mit Anstand benimmt und da schliesse ich mal die Kirchen mit ein,- auch da sollte Mann nicht an die Mauer pinkeln...

      Ja, Bewusstsein hilft allenthalben.

      lg fee
      >nunNUN(°>

      fee schrieb:

      ich dachte ja auch mal ich könne eine bestimmte Haltung gegenüber Natur und Mensch und Tier etc. bei jemandem der sich Heide nennt voraussetzen war wohl nix, eine weitere tolle Ernüchterung.


      Ja, da sagst Du wohl was... :rolleyes:
      Vermutlich ist es auch einfach mein "Fehler", dass ich davon ausgehe, dass andere ähnlich gestrickt sind, wie ich.
      Sprich: Egal, um was es für ein Heiligtum geht (da schließe ich ebenfalls Kirchen, Moscheen usw. ein), ich begegne ihm, der Gottheit(en) die darin "wohnt" und den Menschen, dort die Gottheit(en) Ehren mit einer bestimmten inneren Haltung, mit einer gewissen Art von Achtung und Respekt.


      LG
      Siat
      Von den Hohen erschaffen
      zu lernen, zu lehren, zu wachen
      Geboren in der Sterne Welten
      Wandern und wandeln sie
      Die Drachen
      ©Siat



      Forenregeln
      ANB´s
      Das ist schon nervig. Viel schlimmer als den Müll finde ich aber die Spacken, die was kaputt machen. Z.B. unachtsame Geogacher, die Höhlen beschädigen, oder genauso unachtsame Kletterer die für unnötige "Felsverletzung" sorgen. Was den Müll angeht war ich schon auf zwei seiten: Als Müllverursacher und als Wegräumer. Was ich damit sagen will, is mir auch schon passiert im Dunkeln, habs halt später weggeräumt.

      ciao, Chao