Literaturempfehlungen für Germanen, Wikinger, Friesen, Asatru und Co.

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ist hier zwar schon etwas her:
      Ich lese gerade "Die Religion der Germanen" von Klaus Bemmann.
      Sehr übersichtlich geschrieben, ohne Fachmännisches Blabla, was man sich gut merken kann, über Leben und Denken der Menschen, viele Erklärungen. Es werden zwar nicht alle Götter beschrieben, dennoch bekommt man einen guten Einblick.
      Und das Gute ist, dass man nicht mit Jahreszahlen totgeschmissen wird, weil ich mir schlecht Zahlen merken kann und keinen Bezug zu ihnen habe :whistling:.
      Hallo,
      für den, den's wirklich wissenschaftlich interessiert: da ist das "Nonplusultra" der kommentierten Edda Übersetzungen sicher die "Kommentare zu den Liedern der Edda" von Klaus von See, Beatrice La Farge et al. Ein fantastisch gute und textgenaue Übersetzung und in den Kommentaren und der Bibliographie findet man ein wahrer Born an Hintergrundwissen zu Linguistik, Mythologie, Poetik etc. Die Bände sind allerdings astronomisch teuer, aber vielleicht irgendwo auch gratis einsehbar, Uni-Bibliothek oder so...
      Ansonsten sind die Übersetzungen von Arnulf Krause sicherlich sehr gut (Die Götterlieder der älteren Edda, Die Heldenlieder der älteren Edda, Die Edda des Snorri Sturluson). Da diese als Reclam-Büchlein erwerbbar sind, sind sie auch recht preiswert. Nicht so voll pathosgeschwollener Stabreimpoesie wie ältere deutsche Übersetzungen von Genzmer und Co., dafür aber textgenau - bei den Kenningar natürlich nur, soweit das überhaupt möglich ist. (Ist es eher nicht, hab ich mir sagen lassen, das ist nämlich Altnordisch at its worst, also da, wo es am schwersten zu übersetzen ist).
      Ansonsten, für jeden, der sich intensiver mit der Materie auseinandersetzen will, unverzichtbar: Rudolf Simek: "Lexikon der germanischen Mythologie". *Das* Standardwerk
      :) Ansonsten hätte ich noch etwa zwei Dutzend weitere Buchempfehlungen zum Thema, will euch aber als Newbie hier im Forum nicht gleich mit einer Lastwagenladung Bücher überschütten...
      Im übrigen: als Belletristik zum Thema ist "American Gods" tatsächlich, find ich auch, einfach genial, großartig und toll!
      Lux
      Hi Luchs,


      Ich finde die Krause-Übersetzung auch um Längen angenehmer als z. B. den hölzern antiquierten Simrock, den ich anno dunne mal für 5 Euronen vom Grabbeltisch einer Buchhandlung erworben hatte. Aber hey, ich war jung (oder eher ahnungslos) und hatte das Geld, also die fünf Euros :mrgreen:
      Die Krause-Übersetzungen hab ich inzwischen auch und auch ein klein wenig mehr Ahnung, vor allem auch darin, wie man preiswert an *gute* Bücher kommt. Wobei die Reklamausgaben ja eh nicht die Welt kosten. Lohnt auf jeden Fall.

      Danke für den Hinweis auf die Kommentarbände von Klaus vom See. Ich habe testweise mal einen bei meiner bevorzugten Fernleih-Suchmaschine eingegeben.

      swb.bsz-bw.de/DB=2.1/SET=1/TTL=1/PRS=HOL/SHW?FRST=1&HILN=3#3

      Einige der besitzenden Bibs scheinen die Bände auch zu verleihen, d.h. sie müssten auch über die Fernleihe der örtlichen Stadtbibliothek zu bekommen sein. Das ist zwar nicht kostenlos aber fast nix im Vergleich zum Kaufpreis.
      Schatz fahr vorsichtig, hinter uns is Stau.
      Oh, lieber Luchs, mich kann man mit Buchempfehlungen niemals nicht abschrecken! Du musst mir auch gar nicht groß, was zu deinen Empfehlungen ausbreiten, aber wenn du mal Zeit und Lust hast, mach mir doch mal eine Liste mit deinen Empfehlungen!? *ganzlieblächeleundheftignicke*

      Ich schaue mir das dann mal genauer an, was da so für mich bei ist, was ich vielleicht schon habe oder auch nicht und, und, und.
      Danke für dein Interesse!
      Wie weiter oben aber schon angemerkt wurde, ist "Germanen und Asatru" ein weites Gebiet (und von Wikingern verstehe ich wenig und von Friesen nichts, deshalb dazu auch keine Empfehlungen von mir). Was hättest du denn gerne? Was Wissenschaftliches zu den historischen germanischen Heiden, was Wissenschaftliches zu den modernen germanischen Heiden (gibt es auch ;) das Fachgebiet Ethnologie und Volkskunde scheint nix zu tun zu haben...), eher was praktisch Angewandtes über moderne Asatru- Rituale? Über Götter? Über Runen? Über Spa und Seidhr?
      Wenn du das etwas genauer spezifizierst, geb ich gern Empfehlungen ab, die sind dann allerdings (Vorwarn!!) etwas Eldaring-lastig,(einschließlich Bücherempfehlungen der dort angesiedelten oder verbandelten Autoren, wir sind nämlich ein ziemlich kreatives Völkchen, das unter anderem gern schreibt.). Das ist aber vielleicht insofern nicht schlimm, dass damit automatisch der ganze Teil des leider nicht aussterbenden Nazi-Asatru rausfällt (also alles mit rassistischem, sexistischem oder nationalesoterisch- ariosophischem Hintergrund). Ich glaub aber auch, dass kein Forenusere hier diesen überflüssigen braunen Schiet brauchen kann oder lesen will...
      Mal ohne weiterführende Spezifikation:
      Ganz besonders gerne empfehle ich:
      Ásatrú - Die Rückkehr der Götter, zusammengestellt von Kveldúlf Gundarsson, deutsche Ausgabe erweitert und herausgegeben von Kurt Oertel, Edition Roter Drachen, Rudolfstadt 2012. (Beruht auf dem Buch "Our Troth - Volume I von 1992) und ist eine prima Einführung in historische Hintergründe, Gottheiten, Wesen und Weltanschauung von Ásatrú.
      In den Bereich: Mein Schaatz, meinSchaatz!! *gollum* bzw :welches Buch ich nie verleihen würde, gehört definitiv:
      Jan de Vries: Altgermanische Religionsgeschichte Band 1+2, in der überarbeiteten Ausgabe von 1956. Das Buch wird nämlich aus unerfindlichen Gründen von Walter de Gruyter nicht mehr aufgelegt und ist unglaublich schwierig zu bekommen. Die Erstausgabe aus den 1930er Jahren kann ich nicht empfehlen, sollte man nicht verwechseln!.
      Da widersprech ich mir natürlich etwas selbst, da ich normalerweise nur ganz aktuelle (also nach 1990-2000 erschienene) Sekundärliteratur empfehle. Außerdem war de Vries zwar kein Nazi, aber doch ein Kind seiner Zeit, und einiges an seinen Aussagen klingt für uns heute schon reichlich "rechts". Aber kluge Menschen können ja von so was abstrahieren. Und wenn man das liest, dann weiß man dann endlich auch, wo ganz, aber gaanz viele Leute später abgeschrieben haben! Wer die Bücher irgendwo auftreiben kann: ein Schatz an Wissen, nach wie vor!
      :) und nu sag mal, was du haben willst!
      Ja, das ist schwierig. Mich interessieren zum einen die wissenschaftlichen Bereiche, zum anderen durchaus auch heute gelebtes Asatru, wobei dieses gerne etwas allgemeiner gehalten sein darf. Also etwas mit klaren Ritualabläufen und -vorgaben mit bislang noch nicht so sehr interessiert.

      Aber deine beiden Empfehlungen sind schon mal nortiert. Was tatsächlich gar nicht gebrauchen kann ist so'n braunes Geschwurbel.
      Als Romane kann ich von Stephen Grundy "Rheingold" und "Wotans Fluch" empfehlen: Ersteres erzählt die Nibelungensage und zweiteres widmet sich speziell Hagen. Recht gut geschrieben. Ebenso "Der singende Stein" von Helga Glaesner, eine Wikingergeschichte die im Mittelalter angesiedelt ist.
      Für Kinder eignet sich sicher "Der germanische Götterhimmel" von Voenix.

      Weiteres kommt......
      Liebt oder hasst mich - aber bleibt ehrlich

      Richard schrieb:

      Wilhelm Grönbech - Kultur und Religion der Germanen, sehr empfehlenswert


      Für jemanden, der einen veralteten Wissensstand von vor mehr als hundert Jahren haben möchte (der gute Vilhelm hat die 1909 bis 1912 verfasst), für den mag das empfehlenswert sein.
      (Leider schmeißen skrupellose Reprint-Verlage das Buch/die Bücher immer wieder auf dem Markt, und man liest im Vorsatztext: "Erste Auflage von 2011" <- weil der besagte Verlag es in seinem Programm da zum ersten Mal veröffentlicht hat. :boese9: )

      Wer fundiertes modernes Wissen haben will, im Umfang und der Thematik von dem, was Grønbech geschrieben hat, dem seien die vielen Schriften von Rudolf Simek empfohlen(*). Die haben Hand und Fuß und leiden nicht unter nationalromantischen Vorstellungen und Irrtümern, die in die Werke aus der Zeit Grønbechs eingeflossen sind. (Wer die trotzdem lesen will, sollte sich bereits so weit mit der Thematik auskennen, dass er weiß, wo er Abstriche machen muss.)


      (*) Er fabuliert allerdings nicht wie Grønbech über die Psychologie der Germanen... :whistling:
      "Learn and learn, ask and ask, do not be ashamed." — Paracelsus