Die Erde retten....

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Die Erde retten....

      Ich erhalte in letzter Zeit gehäuft - von Leuten aus der esotherischen Ecke, aber auch aus unserem Kreis, Aufrufe zur Beteiligung an der energetischen Rettung von Mutter Erde.

      Es gibt Leute, die fahren an energetisch bedeutungsvolle Orte und installieren dort Kristalle (mental, wenn ich es richtig verstanden habe) oder speisen einfach ihre Energie ein. Wieder andere weben an einem Schutznetz, oder beteiligen sich an Reinigungs-Zeremonien.

      Ich bin in diesen Dingen sehr gespalten. Einerseits finde ich es gut, Bewußtsein für dem Umgang mit natürlichen Ressourcen zu schaffen. Auch ein Besänftigen der Erde, dass sie unseren Mißbrauch noch ein Weilchen toleriert, befürworte ich. Schließlich brauchen wir sie. Ob auch sie uns braucht, ist eine philosophische Frage. Wäre nach dem systemischen Gedanken immerhin denkbar.

      Andererseits frage ich mich, was unsere Interventionen im Gesamtsystem bewirken sollen. Ich sehe mich nicht getrennt von der Erde, sondern als ihr Teil. Soll ich mir also selbst Energie transferieren?

      Und selbst wenn: was können wir bewirken? Wem hilft das Imaginieren von Kristallen? Geht es um das Entwickeln einer kritischen Masse, die das Steuer gerade noch herumreißen kann, oder ist es eh längst zu spät?

      Eure Meinungen und Erfahrungen würden mich interessieren.
      Das klingt für mich nach etwas hilflosen Versuchen etwas zu tun gegen Missstände, die wir alle erkennen. Wie sinnvoll das ist, ist eine andere Frage.
      Ich glaube kaum, dass energetische Schutznetze gegen Fracking, Kohleabbau, die Errichtung von Müllkippen und Industrieanlagen oder ähnliches etwas hilft.
      Und anstatt Reinigungs-Zeremonien fände ich tatsächliche Reinigungen (losziehen mit Mülltüten und Müll einsammeln in Feld und Flur) sinnvoller.

      Ich sehe mich nicht getrennt von der Erde, sondern als ihr Teil. Soll ich mir also selbst Energie transferieren?


      Na ja, ich sehe mein Einkommen auch als ein Teil des global fließenden Geldflusses, dennoch ist es doch etwas anderes, ob dieses Geld dahin fließt, wo gerade Mangel herrscht und Leute arm sind, oder ob Reiche es horten.
      Es ist auch etwas anderes ob Lebensenergie in einer Kuh auf der Weide steckt, oder diese Energie in Kalorien umgewandelt wird, die ich mir mit dem Steak einverleibe weil ich Hunger habe.
      Die Energiemenge ist konstant da, nur manchmal fehlt sie an bestimmten Stellen. So wie ich deine Erklärung verstanden habe, denken auch die esoterischen Leute das, sonst müssten sie nicht zu besonderen Orten fahren um gerade da Energie einzuspeisen, oder?

      Und selbst wenn: was können wir bewirken? Wem hilft das Imaginieren von Kristallen?


      Können dir die Leute da nicht direkt eine Antwort drauf geben? Wenn das hier im Forum keiner macht, können hier ja auch nur alle raten.
      Philosophie = Liebe zur Weisheit. Nicht: Ich gebe die mir gefälligen Bruchstücke der Erkenntnisse antiker Philosophen in eigenen Worten wieder. Sapere aude!

      Solveig wrote:

      Aufrufe zur Beteiligung an der energetischen Rettung von Mutter Erde.

      Ich verstehe das ehrlich gesagt nicht. Retten vor wem oder was und wie genau? Und was muss ich mir unter einer "energetischen Rettung" überhaupt vorstellen? *hilflos guck*
      Schatz fahr vorsichtig, hinter uns is Stau.

      "Die Nazis haben den Ruf der Nazis so versaut, dass nicht mal mehr Nazis Nazis sein wollen." Philip Meinhold
      Es ist nie zu spät, etwas zutun.
      Ich nehme an, dass das gerade nur ein "Boom", ein Trend ist. Mit einem guten Hintergedanken, sich der Erde wieder bewusst zu machen. Die aktuellen Themen bestärken es und lassen Menschen darüber nachdenken.
      Da es aber aus der eso. Ecke kommt, wird es vom Großteil der Menschheit nicht für ernst genommen.
      Gerade weil viele nichts mit Kristallen anfangen können. Vielleicht sollte man das Konzept für Aussenstehende erklären und ihnen sagen, das es wichtig ist, ein Teil von allen zu sein und an die Natur zu denken.

      Ansonsten...wer verschickt sowas? Habe ich gerade zum ersten mal gehört.

      Muss aber Umo recht geben, man kann auch aktiv in der Reinigung mitwirken..die Städte haben das wahrlich nötig, ich kann davon ein Lied singen....

      Aber wie so oft im Leben... ist es der Glaube... ich würde auch gern erklärt bekommen, wie das mit den Kristallen so geht und was man unter der "energetischen Rettung" direkt versteht. ;D
      Ich krieg die Dinger auch ziemlich oft. Irgendwie fühlt es sich an, als wär das Pendel wieder an dem Punkt angekommen, wo es Mitte der 80er schonmal war ... Oder vielleicht auch in den 70ern - die erinnere ich nicht so.

      Aber "Heilung der Erde" und so ... das hab ich doch schon bei Ute Schiran gehört.

      Letztendlich mögen wir zwar alle Teil des Ganzen sein und irgendwie mag auch in letzter Konsequenz alles eins sein - aber JETZT sind wir hier verkörpert um eine Erfahrung als verkörperte Wesen auf einem materiellen Planeten zu machen. Und eine dieser Erfahrungen ist es halt, dass es nunmal NICHT egal ist was wer wann tut und wer was wie und wann aufbaut oder zerstört - wenn die materielle Welt Bestand behalten soll.

      Insofern find ich es schon sinnvoll sich da zu engagieren. Zum engagieren sind wir doch schließlich in dieses Dasein gehüpft. Sonst hätte man ja auch einfach in der nichtkörperlichen Daseinsebene bleiben und die Harfe zupfen können ;)
      nönö, lass die mal da, die Kristalle,- nur weil sich ein paar Menschen nicht vorstellen können dass Akupunktur hilfreich wirkt schaffen wir auch net die TCM ab,-

      Und wenn es Menschen gibt denen es ein Rätsel ist, dass an bestimmten Punkten der Erde sowas ähnliches ( also wirklich nur sowas ähnliches ) wie Akupunkturpunkte existieren ? na gut dann ist das deren Meinung.

      Da muss man dann durch, dass es mehrere Ansichten über den Nutzen und Unnutzen von Energiearbeit im Grossen und im Kleinen gibt.

      Schliesslich arbeiten ja ganz normale / und unnormale Schamanen auch schon seit einiger Zeit in Welten, die niemand sonst sieht ausser ihnen,- soll ich nun deren Wahrnehmungen auch in Frage stellen.

      lg fee

      Zur Rettung sag ich mal später was,- erst muss ich mal den sichtbaren Dreck entfernen gehen *g*
      >nunNUN(°>
      Ich fände es auch wirklich toll, wenn irgendwer hier sich bemüsigt fühlte, meine obigen Fragen zu beantworten, die waren ernstgemeint.
      Eine "Rettung" ist doch eine Aktion, um eine unmittelbare Gefahr abzuwenden, indem man entweder die Gefahr abwehrt oder unschädlich macht oder den, die, das zu rettende aus der Gefahrenzone bringt. Beispiel: das Haus brennt -> löschen = unschädlich machen der Gefahr(Feuer) --> Evakuierung von Bewohnern und Gegenständen = Rettung der durch das Feuer Gefährdeten aus der Gefahrenzone.

      Also: welche Gefahr droht der Erde durch wen oder was und wie muss ich mir eine "energetische Rettung" vorstellen?
      Schatz fahr vorsichtig, hinter uns is Stau.

      "Die Nazis haben den Ruf der Nazis so versaut, dass nicht mal mehr Nazis Nazis sein wollen." Philip Meinhold