Neue Ausstellung im Britischen Museum räumt mit Mythen über Vikinger auf

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Neue Ausstellung im Britischen Museum räumt mit Mythen über Vikinger auf

      Im Britischen Museum wurde eine neue Ausstellung eröffnet, die mit Mythen rund um die Erscheinung der Vikinger aufräumt.
      Hier der Link zu einem englischen Artikel:
      The truth about Vikings: Not the smelly barbarians of legend but silk-clad, blinged-up culture vultures



      “The traditional image of the Vikings was invented by 19th century Romantics,” explains Gareth Williams, curator of the exhibition,
      Vikings: life and legend.

      “They’ve been portrayed as big, muscular savages with very silly helmets. Well, how else would a Romantic depict a Viking?
      “But they were a hugely complex society who picked up cultural influences from all the countries they visited.
      “And they were very much into their bling – sheer ostentatious showing-off.”

      He adds: “They displayed their wealth and status by wearing ridiculously-impractical clothing, jewellery and weapons, and eating in
      style. I defy anyone to look at the beautifully crafted artefacts in the exhibition and tell me these were barbarians.

      “That reputation comes from the fact they raided monasteries and churches.
      “The monks wrote accounts of this and, from their point of view, it was a complete outrage that these pagans attacked religious institutions.


      Klingt auf jedenfall sehr spannend :)
      Von den Hohen erschaffen
      zu lernen, zu lehren, zu wachen
      Geboren in der Sterne Welten
      Wandern und wandeln sie
      Die Drachen
      ©Siat



      Forenregeln
      ANB´s
      *gna* Man sollte doch immer erst gucken, was für Erscheinungsdatum drauf steht, wenn solche Artikel auf FB geteilt werden...
      Auf der anderen Seite... *G* Läuft ja die Ausstellung in Berlin ja dann noch bis 04.01.15 :) .
      Danke! :D


      LG
      Siat
      Von den Hohen erschaffen
      zu lernen, zu lehren, zu wachen
      Geboren in der Sterne Welten
      Wandern und wandeln sie
      Die Drachen
      ©Siat



      Forenregeln
      ANB´s

      Siat wrote:

      *gna* Man sollte doch immer erst gucken, was für Erscheinungsdatum drauf steht, wenn solche Artikel auf FB geteilt werden...

      Geradezu klassisch *g*
      Ich hab mich mal anno dunne tierisch über was aufgeregt, das damals schon seit Jahren erledigt war. Aber irgendwer in irgendeinem Forum war da wohl beim surfen drüber gestolpert, hatte das auch nicht gemerkt, gepostet und ne Riesenwelle verursacht. Irgendwann nach x echauffierten Beiträgen fiel dem ersten dann mal auf, dass der Käs schon lange gegessen war. :mrgreen:
      Seither achte ich bei allem, was ich lese nicht nur darauf, wer die Quelle ist sondern auch wie alt.
      Schatz fahr vorsichtig, hinter uns is Stau.

      "Die Nazis haben den Ruf der Nazis so versaut, dass nicht mal mehr Nazis Nazis sein wollen." Philip Meinhold
      Und was die Darstellung der Wikinger im Mirror bestrifft, hm, ich bin ja immer etwas zwiegespalten angesichts der Methode, immer gleiche alte Vorurteile gebetsmühlenartig zu wiederholen, nur um sie dann gebetsmühlenartig widerlegen zu können. Das ist auf Dauer etwas ermüdend.
      Andererseits finde ich der "britischen Populärzugang" zu Geschichte wirklich erfrischend, ich bin ein großer Fan von Horrible Histories.

      Man sollte sich aber im Klaren darüber sein, dass der verlinkte Mirrorartikel einfach nur die "alten Vorurteile" durch ein paar besonders grelle Schlaglichter ersetzt. Die befeilten und mit Farbe eingelegten Zähne sind meines Wissens ein Einzelfund einer kleinen Gruppe bestatteter junger Männer.
      Und Jack Sparrow, meines Wissens wurde in Birka oder Haithabu oder sonstwo kein einziges Baumwollhemd ausgegraben und auch keine ärmellose Weste. ;) Eher langärmelige Wolltuniken, manchmal in für unseren Geschmack echt schrägen Farbkombinationen.
      Teilweise war es die schiere Not, die die Jungmannen auf Raubzug trieb, ohne Vermögen hatten sie null Chance auf Heirat und Familiengründung.
      Naja usw. halt Aber genau so unterhaltsam zu lesen wie "The Vikings" gucken, man muss es halt mögen ;)
      Schatz fahr vorsichtig, hinter uns is Stau.

      "Die Nazis haben den Ruf der Nazis so versaut, dass nicht mal mehr Nazis Nazis sein wollen." Philip Meinhold

      Wetterleuchten wrote:

      Und ist auch schon wieder rum ;)
      Scheint aber die gleiche hier museumsportal-berlin.de/de/ausstellungen/die-wikinger/ zu sein, also wer zufällig in der Gegend ist, lohnt sich wohl.


      nee, dazu ist mir die deutsche Site zur Austellung zu wenig malerisch, selbst wenn ich da wäre, ginge ich wohl nicht hin. ( bin halt nur "populär" im Norden unterwegs *grins :P )

      Naja usw. halt Aber genau so unterhaltsam zu lesen wie "The Vikings" gucken, man muss es halt mögen


      in diese ( wohl dieselbe!!) Ausstellung, die im Mirror beschrieben wurde wäre ich gegangen, weil die Ausstellung da besser präsentiert ist (für die, die das mögen und wenig wissen aber trotzdem Eintritt zahlen mögen.)

      hm, sind immer zwei Seiten,- die Wissenschaffenden, die sich für die Fakten interessieren und das geneigte zahlende Publikum.


      :D lg fee
      >nunNUN(°>
      Ich wär beidesmal gegangen (ja, ich denk auch, dass es die gleiche Ausstellung ist) Im ersten Fall hätte ich dem Glauben vertraut, dass das BM eine seriöse Einrichtung ist :mrgreen:
      Wobei die "deutsche Seite" eben die offizielle des Museums ist und die "britische" ein PR-Artikel in einem Massenmedium. Gerechterweise müsste man noch die offiziele Webseite des Britisch Museum zur Austellung und einen deutschsprachigen PR-Artikel von Stern, Welt o.ä. zum Vergleich heranziehen, dann wären die Unterschiede vielleicht gar nicht mehr so groß. Die Präsentation eines Museums wird immer anders sein als ein Presseartikel. Letzterer kann natürlich mehr auf die tatsächlichen oder vermuteten Bedürfnisse seines Publikums eingehen, während ein Museum in der Regel ziemlich neutral und themenbezogen daherkommt.
      Ich finds ja auch gut, Geschichte nicht staubtrocken zu präsentieren und die todernsten Museumstouren meiner Kindheit hätten mir die Materie auch beinahe für alle Zeiten versaut. Trotzdem langweilt mich zuviel "Histotainment" ziemlich. Auch "Ernst" kann ansprechend präsentiert werden.
      Jo, Menschen sind wohl schwer verschieden und stört mich auch nicht weiter (meist).
      Schatz fahr vorsichtig, hinter uns is Stau.

      "Die Nazis haben den Ruf der Nazis so versaut, dass nicht mal mehr Nazis Nazis sein wollen." Philip Meinhold

      Post was edited 1 time, last by “Wetterleuchten” ().