Mindfuck?!

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Wie versteht ihr diesen Begriff? Wie verwendet ihr ihn? Stört ihr euch dran? Und: Wenn ihr müsstet: Wodurch würdet ihr ihn ersetzen???

      Hintergrund: Auf die Frage "Wie lernt ihr/ Woher nehmt ihr eure Inspiration?" antwortete ich in einem Forum: "Meditiation, Studium, Ausprobieren, Erfahren, Träumen, Reflektieren, das Ganze von anderen intelligenten Menschen kritisch gegenprüfen lassen .....". Daraufhin wurde mir die Frage gestellt warum mir das Gegenprüfenlassen so wichtig sei und ich antwortete "Um Mindfuck auszuschließen.".

      Daraufhin wurde dieser Begriff angemahnt. Das hat mich ziemlich umgehauen, weil der Ausdruck bei den meisten Leuten, mit denen ich in spriritueller/magischer Hinsicht spreche oder arbeite fast den Status eines Fachterminus hat. Er muss mir nicht gefallen - aber mir scheint, dass jeder weiss, was damit gemeint ist. Und ich habe keine Ahnung wie ich ihn sinnvoll Ersetzen könnte. "Selbsttäuschung" ginge vielleicht ... Was meint ihr? Ist dieser Ausdruck wirklich ein "NoGo" oder handelt es sich um einen üblichen Begriff in der magisch/sprituellen Szene?
      Hallo Alvara,
      wieso ist denn der Begriff angemahnt worden?! 8|

      Nein, ich störe mich nicht wirklich daran, und ich halte ihn auch nicht für einen "NoGo"-Begriff.
      Es sei denn der Begriff wird dazu verwendet, die Wahrnehmung eines anderen herabzuwürdigen und/oder ins Lächerliche zu ziehen.
      Ich bezeichne als Mindfuck, kurz gesagt, im Prinzip (Selbst)Täuschung. Und der unterliegt auf die eine oder andere Weise jeder Mensch mal. ;)

      Ob der Begriff "üblich" ist... Puh. Keine Ahnung. Den meisten Leuten ist "Mindfuck" ein Begriff und wir wissen auch, was damit gemeint ist, aber ob das für die gesamte magisch/spirituelle Szene gilt... Kann man wohl gar nicht so pauschal beantworten.

      LG
      Siat
      Von den Hohen erschaffen
      zu lernen, zu lehren, zu wachen
      Geboren in der Sterne Welten
      Wandern und wandeln sie
      Die Drachen
      ©Siat



      Forenregeln
      ANB´s
      Hey,

      In den Bereichen in denen ich mich bewege wird dieser Begriff eigentlich als gängig benutzt und betrachtet.
      Übersetzen tu ich das gern mit: Sich nen Film gefahren haben.
      Selbsttäuschung klingt natürlich noch besser.

      Warum sollte das Wort als negativ eingestuft werden? Da muß man sich halt mit auseinander setzen.
      Auch wenn ich in der Szene Leute kennen gelernt habe, die scheinbar lieber Mindfuck haben als gar keinen Sex...
      Einerseits kann ein Mindfuck Selbsttäuschung bedeuten, es kann aber auch angewendet werden, wenn man sich Unsinn einreden lässt. (In gewissem Sinne natürlich auch Selbsttäuschung, aber nicht selbstinduziert, sondern fremdinduziert). So können z.B. diverse Ideologien (politische, gesellschaftliche, religiöse) selbst- oder fremdinduzierter Mindfuck sein.

      Mindfuck kenne ich aus den Romanen von R.A. Wilson, der den Begriff durchgängig gebraucht und propagiert hat. Seine Illuminatus-Trilogie ist ein einziger Mindfuck. Nichts ist so wie es scheint und die Bücher haben 5 Erzählebenen, die man oft nicht auseinander halten kann.

      Es gibt also noch eine weitere Bedeutung, bei der mit Hilfe eines "Mindfucks" Prägungen, Angewohnheiten, bzw. als "real" gesetzte Ansichten aufgebrochen werden. Ein Zen-Rätsel kann so ein Mindfuck sein, der die Realität oder die Wahrnehmung der bisherigen Realität, völlig verändert - bis hin zur Erleuchtung. Es gibt viele verschiedene Methoden, mit der man einen Mindfuck auslösen/verursachen kann. Drogen, Extremsport, Fasten, religiöse Rituale + Exerzitien, Kunst (z.B. Filme wie Memento, Sixth Sense, Mulholland Drive, Fight Club, Matrix) usw., können zu einem Mindfuck führen, die jemanden eine bisher als feststehend wahrgenommene Realität völlig neu bewerten lässt.

      de.wikipedia.org/wiki/Simulierte_Realität#Mindfuck

      Man kann also mindestens 3 Bedeutungen haben:
      - Selbsttäuschung (selbstverursacht)
      - Selbsttäuschung (fremdverursacht)
      - Realitätsverschiebung bzw. Veränderung der Realitätswahrnehmung

      Daß jemand das Wort nicht abkann, verstehe ich nicht. Es ist seit mindestens 40 Jahren ein stehender Begriff. Wenn jemand Probleme mit dem Begriff "fuck" hat, dann kann ich auch nicht helfen. Möglicherweise ist für manche Menschen schon das Wort Mindfuck ein Mindfuck, der an festgefahrenen Denkgewohnheiten kratzt und deshalb Unbehagen verursacht ... :D
      Handle, ehe es da ist | Lenk es ehe es wirr wird | Der Weise geht zurück den Weg, den die Menschen gingen | um den Dingen zurückzuhelfen zu ihrer Natur | und wagt nur eines nicht: wider die Natur zu handeln.
      Es gibt noch eine weitere Bedeutung des Wortes welches eine besondere sexuelle Spielart bezeichnet. Vielleicht dachten die Menschen, mit denen du dort diskutiert hast, an diese Bedeutung und mahnten es deshalb an?

      Liebe Grüße
      Wölfin
      Es gibt mehr Ding im Himmel und auf Erden, als eure Schulweisheit sich träumt, Horatio.

      Hamlet (I, 5)
      Es gibt sogar ein Coaching, was sich "Mindfuckcoaching" schimpft...Als eingetragener Begriff... und die entsprechenden Mindfuck Bücher von Petra Bock.... ( die sind übrigens ganz gut)... So als Selbsttäuschung in einen narzisstische Sinn, würde ich es auch nicht sehen... Mit Mindfuck kann doch auch das Gegenteil gemeint sein, dass man sich einredet, dass man etwas nicht kann Zb.... Gedanken bzw. Gedankenmuster, die einem im Weg stehen können. Verblendung vielleicht... Aber trifft es auch nicht so 100%
      Ein Mindfuck kann sowohl positive als auch negative Auswirkungen haben. (Sogar beides gleichzeitig ist möglich).

      Einen Mindfuck kann ich mir selbst verpassen oder zulassen, daß mir einer verpasst wird.

      Ein Mindfuck kann meine Wahrnehmung, meinen Glauben, mein Bezugssystem, einschränken oder erweitern
      Handle, ehe es da ist | Lenk es ehe es wirr wird | Der Weise geht zurück den Weg, den die Menschen gingen | um den Dingen zurückzuhelfen zu ihrer Natur | und wagt nur eines nicht: wider die Natur zu handeln.