Runengymnastik

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Runengymnastik

      Hallo zusammen
      ich möchte euch gerne von einer Erstaunlichen Erfahrung berichten die ich mit Runengymnastik gemacgt habe.
      Ich bin ja immer um das Thema rumgeschlichen hab mich nicht getraut aus Angst etwas falsch zu machen da ich körperlich eingeschränkt bin und Schmerzen hatte naja
      Kette morgen hab ich es dann versucht und ich hab nur das erste Aett geschafft zu stellen weil plötzlich ein wahnsinniges kribbeln und Schaukeln durch mich und ich fühlte mich ganz leicht ich fing an zu laufen und merkte dad ich beim Laufen keine Schmetzen mehr hatte ich lief und lief den ganzen flur entlang ohne außer Atem zu geraten was sonst normal ist bei mir
      ich bin so happy und hab ein Danklied für die Runen gemacht

      hat jemand ähnliche Etfahrungen?
      Lg Bärentochter
      nein, ich habe keine ähnlichen Erfahrungen gemacht ! Freut mich für Dich, dass Du so erstaunliche, völlig unerklärliche, wundersame Erfahrungen gemacht hast.

      Hast Du keine Bedenken, dass dieses Wunder eventüll Nebenwirkungen hat? Wo hast Du die Packung mit der Gymnastik gekauft? War s sehr teuer?


      achtsam die fee
      >nunNUN(°>
      Hallo Baerentochter,

      vielen Dank für den Hinweis auf Runengymnastik. Eine Recherche hat einige nette Links zusammengetragen, die sich teilweise mit der vorhandenen Buchlektüre über Runen prima ergänzt :)

      Es gibt nicht "den einen richtigen Weg". Wenn spirituelle Dinge für dich in Verbindung mit der Gymnastik perfekt funktionieren: tu es :) Es geht in deinem Leben um dich, und wenn es dir gut tut, ist es gut für dich.

      Auch ich habe gute Erfahrungen mit "Runengymnastik" gemacht, die in den Büchern, die ich über Runenkunde habe, einfach nur anders genannt werden. Es scheint aber das gleiche zu sein :)

      Es sind seit deinem Beitrag ein paar Tage vergangen. Wie geht es dir jetzt inzwischen mit der Runengymnastik?

      Liebe Grüße,

      Liška
      Mein Mund darf nicht schweigen,

      solange es noch Menschen gibt,

      die blind und taub sein wollen!
      Ich verlinke hier einen Blogartikel, der sich auf Duke Meyers Buch "Das Lied der Eibe" bezieht und aus diesem zitiert.

      Ich zitiere aus dem Blogartikel :

      Als „Runenstellen“ oder „Runen-Yoga“ wird das Nachstellen von Runenformen mit dem menschlichen Körper bezeichnet. Ursprünglich nur mit dem so genannten „18er System“ oder „Armanen-Futhork“ verbunden (einem ideologischen Runenkonstrukt, das Ariosophie-Begründer Guido List Anfang des 20. Jh. in die Welt setzte), wurde das Runenstellen im späten 20. Jh. auch auf die Runen des (damals von der Esoszene allmählich wiederentdeckten) Älteren Futhark übertragen. Inzwischen empfiehlt fast jedes esoterische Runenbuch solche Übungen und enthält detaillierte Anleitungen dazu. Spätestens seit den Runenbüchern Edred Thorssons (bürgerlich Stephen Flowers), der dasselbe mit „Stadha“ bzw. „Stödhur“ (altnordisch für Stehen oder Stellen, jeweils Singular/Plural) überschrieb, wird die Runenstellerei allgemein als „alte germanische Tradition“ betrachtet, die zu Runen gleich welcher Art offenbar dazugehört wie die Hörner zum Wikingerhelm (auch falsch) oder der Arsch zum Eimer. Tatsächlich ist „Runenstellen“ ungefähr so germanisch wie zwei Öltanks im Garten oder Glutamat im Essen (nur noch um einiges ungesünder, jedenfalls für Geist, Gemüt und Seele und damit auch für jegliche magische Praxis).

      Den ganzen Artikel findet Ihr hier . nymphenkuss.wordpress.com/2017…en-zur-verrenkung-werden/

      LG Regenbogen