"Heimische" Göttin des Zornes

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ich finde es merkwürdig Zorn abstrakt zu denken. Ich meine: Zorn hat immer irgendwelche Gründe, er kommt immer irgendwoher.

      Aber wenn wir denn partout eine absolute europäische Verkörperung eines "unbegründeten, reinen Zorns" brauchen, dann wäre es wohl die "böse Königin" der Grimmschen Märchen. Ist zwar nun keine Göttin, aber in ihrer Abstraktheit, ihrem reinen "gegen etwas sein" immerhin eine denkbare Variante.
      Hm, guter Punkt, Alvara. Aber ist die dunkle Mutterfigur dieser Geschichten nicht auch Hulda oder Perchta in ihren Ursprüngen?

      Zumindest über die Perchta und ihre dunkle Seite steht viel in 'The Old Magic of Christmas' von Linda Raedisch. (Allerdings sind einige wenige Abschnitte mit Vorsicht zu genießen, wo sie über deutsche und schwedische Brauchtümer spricht, die weder mir noch meinen deutschen und schwedischen Freunden bekannt sind...). Also, ich würde auch, wie vorher schon vorgeschlagen, auf Perchta hinweisen...

      Für diejenigen mit nordischer Mythologie als Hintergrund schlage ich außerdem vor, dass man eine explizite Rachegöttin gar nicht brauchte: Die Völker waren einfach viel kriegerischer und hatten - so weit ich weiß - feste Rechte und Gesetze (plus den ting), so dass Rache vermutlich einfach entfiel. Ein anderer Vorschlag wäre Freya. Zumindest spricht dafür, dass sie die Walküren anführt. Und: Sie hat einen Wutausbruch (Lied von Thrym), so dass sie sich auf jeden Fall mit Zorn auskennt.
      Oh! Den Thread hatte ich gar nicht mehr auf dem Zettel. Ist ja doch schon etwas älter. ^^

      Gevene schrieb:

      Aber ist die dunkle Mutterfigur dieser Geschichten nicht auch Hulda oder Perchta in ihren Ursprüngen?

      Da gibt´s ja verschiedene Interpretationsmöglichkeiten, wenn ich mich richtig entsinne, unter anderem Hulda/Holla/Perchta.

      Gevene schrieb:

      Für diejenigen mit nordischer Mythologie als Hintergrund schlage ich außerdem vor, dass man eine explizite Rachegöttin gar nicht brauchte: Die Völker waren einfach viel kriegerischer und hatten - so weit ich weiß - feste Rechte und Gesetze (plus den ting), so dass Rache vermutlich einfach entfiel

      Hmmm... Nur weil ein Volk "kriegerischer" ist (was meinst Du denn genau damit?) bedeutet das ja nicht, dass Rache "unbekannt" wäre oder "entfiele". :)

      Gevene schrieb:

      Ein anderer Vorschlag wäre Freya. Zumindest spricht dafür, dass sie die Walküren anführt. Und: Sie hat einen Wutausbruch (Lied von Thrym), so dass sie sich auf jeden Fall mit Zorn auskennt.

      Ja, Freya kam hier im Thread auch vor.
      Das "Problem" um das es in diesem Thread ging war jedoch die Frage nach einer Göttin, die ihrem Wesen "Zorn" ist.
      Wie schon in diesem Thread auch von mir geschrieben, tue ich mich dabei sehr schwer, weil mir nicht einfiele, das irgendeine Göttin "reiner, purer Zorn" wäre. Weder hier in DE bzw. im germanisch-keltischen Raum,noch innerhalb des Hinduismus, noch bei Ägyptern, Griechen oder Römern. Selbst die Erynnien oder Nemesis sind "Ihrem Wesen nach (!)" nicht zorning bzw.der personifizierte Zorn.
      Zorn (und selbst Rache) sind immer in irgendeiner Weise gerechtfertigt(e Reaktionen) auf ein vorausgegangenes Unrecht, aber niemals (zumindest nicht,dass ich wüsste) etwas, dass eine Gottheit ausmacht.

      LG!
      Siat
      Von den Hohen erschaffen
      zu lernen, zu lehren, zu wachen
      Geboren in der Sterne Welten
      Wandern und wandeln sie
      Die Drachen
      ©Siat



      Forenregeln
      ANB´s

      Siat schrieb:

      Oh! Den Thread hatte ich gar nicht mehr auf dem Zettel. Ist ja doch schon etwas älter.


      Ohh, wie peinlich. Ja, okay, den Beitrag hätte ich mir sparen können.

      Hm, ja, mit dem Hinweis auf 'kriegerischer' hast du Recht. Ich meine einfach, dass der Bedarf an Rache (als eine gesellschaftliche 'Lücke', um negativen Gefühlen Raum zu geben und einen Ausgleich zu finden) ja eher weniger gegeben ist, wenn man a.) ein aktives, funktionierendes Rechtssystem hat oder b.) sowieso regelmäßig in den Krieg zieht (dann eben nicht als Rache benannt, sondern als berechtiger Kriegsanfang). Wurde das klarer?

      Wir können das Thema aber auch gerne wieder begraben; ich hatte einfach nicht gesehen, dass es schon 4 Jahre alt ist... ^^'
      Moin,

      ach nö, muss Dir nicht peinlich sein...vllt fällt Dir noch was anderes ein als den VorschreiberInnen...., und einen Moment dachte ich schon Alvara sei wieder aus den Weiten des Universum aufgetaucht...:-( :)

      Tja, alles ist gut. Lg fee
      >nunNUN(°>