Was trägt der moderne Heide von heute? (Anhänger, Amulette , Talismane usw.)

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Was trägt der moderne Heide von heute? (Anhänger, Amulette , Talismane usw.)

      Immer wenn ich einen Mann mit Thors Hammer um den Hals sehe, fühle ich mich gleich sicherer und auch unsagbar glücklich. Da kann auch noch so ein Schrank an mir bedrohlich vorbeilaufen, aber ich weiß das Thor, sowie die Asen mit ihm sind. Das verbindet, und es macht deutlich das wir Heiden nicht alleine, und auch gar nicht mal so wenige sind.

      Hexen untereinander tragen in der Regel das Pentakel als Erkennungszeichen, obwohl meines schon einmal von Unwissenden als satanisch fehlinterpretiert wurde, was mich eher wütend macht, denn selbiges gehört zum Christentum. Hexen hingegen sind Heiden (auch wenn es viele irregeleitere Christen gibt, die sich gerne mal als "Hexe" bezeichnen. Stichwort: Engelsmagie ._. ).

      Wie sieht es bei Euch so aus? Was tragt ihr um den Hals oder generell? Vielleicht kleidet Ihr euch auch komplett heidnisch, lauft zum Beispiel in altertümlichen Kutten rum und zeigt somit offen was Ihr seid?

      Dieser Thread dient dazu Euch auszutauschen oder gar Eure Anhänger und dergleichen zu präsentieren. Ich mache einmal den Anfang mit meinem Pentakel, welches ich permanent trage (beim Schlafen, Wind und Wetter, Baden etc.) und meine Triquetra:
      Files
      Im Alltag trage ich bis jetzt keine Erkennungszeichen. Auch auf das weit verbreitete Asatru-Outfit Schwarz mit Silber - kann ich problemlos verzichten, u. a. deshalb, weil ich eh nicht so auf Gruppenidentität stehe.

      Bei Ritualen trage ich eine Irminsul.

      Stadthexe wrote:

      Immer wenn ich einen Mann mit Thors Hammer um den Hals sehe, fühle ich mich gleich sicherer und auch unsagbar glücklich. Da kann auch noch so ein Schrank an mir bedrohlich vorbeilaufen, aber ich weiß das Thor, sowie die Asen mit ihm sind. Das verbindet, und es macht deutlich das wir Heiden nicht alleine, und auch gar nicht mal so wenige sind.


      Das ist ein interessanter Hinweis und führt mich zu folgender Frage:

      Würdet ihr euch Erkennungszeichen an eurem Gegenüber? Würdet ihr Arbeitskollegen, Kunden, Verkäufer usw. gern als Heiden erkennen können?

      Neugierig...
      Raginharti
      Das Gott ist eine Vielheit.
      Es umfasst alles, es verbindet alles und es vereint alles.
      Stadthexxxx! Jetzt hast du schon wieder eins meiner Fässer aufgemacht!

      Gleich vorweg: Ich finde es sehr ansprechend, inspirierend, religiös schön und auch ein bissel sexy wenn ein Hexe ihr Pentakel trägt...sieht (soweit ich das an dem kleinen Ausschnitt sagen kann) bei dir auch sehr gut aus.

      Das Thema mag für viele als nebensächlich erscheinen, für mich gehört es zu meinem täglichen heidnischen Dasein untrennbar dazu.
      Seit ich meinen religiösen Weg gehe, sammle ich mit großer Freude pagane Anhänger.
      Es hat sich zu einer Leidenschaft entwickelt, die ich nicht missen möchte, weil sie zu meinem Leben einfach dazugehört.
      Ich besitze (idealerweise schön in Fächerschächtelchen sortiert - was nicht immer eingehalten wird) mittlerweile fast für jeden Anlass einen anderen.

      Ich trage sie nach den Gesichtspunkten der Jahresfeste, der Anlässe, der Orte und wenn garnichts anderes ist, dann täglich nach dem Stand des Mondes und den jeweils korrespondierenden Gottheiten - zB. Mond steht zB im Widder: Thorshammer, Mond steht im Krebs: Mondgöttinensymbol. Mond steht im Zwilling im Sommer: Baldur, aber Mond steht im Zwilling im Winter: Wodan usw...

      Stadthexe wrote:

      Immer wenn ich einen Mann mit Thors Hammer um den Hals sehe, fühle ich mich gleich sicherer und auch unsagbar glücklich. Da kann auch noch so ein Schrank an mir bedrohlich vorbeilaufen, aber ich weiß das Thor, sowie die Asen mit ihm sind. Das verbindet, und es macht deutlich das wir Heiden nicht alleine, und auch gar nicht mal so wenige sind.


      Da hättest du deine helle Freude mit mir, da meine Thorshämmer als einziges Motiv mittlerweile eine Sammlung inder Sammlung geworden sind. Davon hab ich echt die meisten, obwohl mir die Waldgötteranhänger das wichtigste sind, aber meine Mjölnirpendants füllen mittlerweile schon zweieinhalb nur ihnen gewidmete Boxen aus.
      Doch zurück zum Thema:

      Wann immer ich mit meiner Familie an einen schönen, heligen oder geschichtsträchtigen Ort komme "belege " ich einen dafür passenden Anhänger indem ich ihn dort bewusst trage, vielleicht auf fotografiere. Das heißt die Assoziation zu diesem Ort bleibt im Anhänger und danach benenne ich ihn dann auch. Es ist mir eine Freude, meine Anhänger in den Katalog zu schreiben( jeder hat ´nen Namen) und wenn ich ihn durchblättere, dann sind da hunderte schöne Erinnerungen und Verbindungen mit den mir wichtigen Göttern darin.

      Und manchmal wünsche ich mir ein Symbol für eine bestimmte Gottheit und suche es ewig, weil ich ein bestimmte Vorstellung davon habe, was darin enthalten sein soll, und am Ende finde ich es dann doch, oft auf ganz unerwartete Weise.
      Alle Jahreskreisfeste plus an meinem Geburtstag gönn ich mir eins oder zwei neue.

      Meine Anhänger sind nicht besonders teuer, ich bevorzuge Bronze, mag aber auch Silber, hab aber genauso Zinn oder manchmal Edelstahl in Betrieb. Dadurch kommen manche auf sogar unter zehn Euro, aber das ist mir egal, solange sie so aussehen wie ich es mir wünsche.

      Die Gründe warum ich sie trage:
      • Ich möchte die Energie des jeweiligen Tages und damit die dahinter stehende Gottheit bewusst ehren
      • Ich möchte mir dieser Energie den ganzen Tag bewusst bleiben und danch handeln, entsprechend werd ich von meinem Anhänger immer daran erinnert.
      • Ich möchte meine Freude darüber, meiner erfüllende Religion gefunden zu haben vor der Welt zeigen (Paganpride)
      • Ich möchte mich anderen Heiden damit als Heide zu erkennen geben, da daraus immer wieder nette Begegnungen und oftmals sogar spannende Gespräche entstehen, oder oft auch nur ein - Hey, du bist nicht allein - dabei rausschaut.
      • Ich möchte den Hardlinern der Schriftreligionen ein Statement entgegensetzen und ich geb zu, manchmal, in speziellen Kreisen macht es mir auch einen Heidenspaß, wenn zB. die bigotte Leiterin unserer Dorfministranten wie hypnotisiert meinen Mjölnir oder den gehörnten Gott um meinen Hals anstarrt.
      • Und weil wunderschöne Assoziationen zu heiligen Plätzen oder echten Erlebnissen darin verwoben sind.

      raginharti wrote:

      Würdet ihr Arbeitskollegen, Kunden, Verkäufer usw. gern als Heiden erkennen können?


      Heil, Raginharti. Ja sicher.
      (Siehe Punkt vier)
      Es ist mir schon passiert, dass eine Frau, die ich flüchtig von der Arbeit kannte, nachdem sie eines Tages eine Triquetras um meinen Hals gesehen hatte, mir plötzlich ihr Brigidskreuz -Tatoo auf dem Unterarm gezeigt hat und sich herausgestellt hat, dass sie in Schottland eine Druidenausbildung absolviert hatte. Wir sind noch immer in gutem Kontakt. Eine andere Frau hat plötzlich ihre Jacke geöffnet und mir ihr Pentakel gezeigt und auf meine Frage, ob sie denn tatsächlich Heidin sei, hat sie geantwortet : Aber ja, ich bin fröhliche Heidin und zum Glück nicht die Einzige.

      Sicher gibt es auch manchmal Missverständnisse, dazu hab ich aber einen anderen Thread aufgemacht, weil das hier auf der positiven Seite nichts zu suchen hat.
      (heißt : Missbrauch und Missverständnis heiliger Symbole)

      Zurück zu dir, Stadthexe: Was trägt der moderne Heide dazu?
      Viele von uns haben, wie auch ich, ein gewisses Faible für historische Kleidung. Ich trag die auch gern im passenden Rahmen, im Alltag privat trag ich allerdings gern T shirts mit halb (ganz) offenen Hemden drüber, auch gern mittelalterlich geschnittene Hemden, Lederjacken oder Sakkos, coole Trachtenelemente, keltisch gemusterte Gürtel, im Herbst auch gern breitkrempige Hüte und längere Mäntel.

      Aber immer nach der Farbe des herrschenden Mondstandes und der Jahreszeit. Das mach ich seit vielen Jahren und fühl mich immer passend angezogen. Ist der Mond in einem Wasserzeichen gibts blau, petrol oder türkis, ist er in einem Erdzeichen grün, braun, sand oder schwarz, zu Ostara zB gelb und grün, zu Yul grün dunkelrot und gold, zu Samhain schwarz/grau mit wenig violett und jetzt nach Mabon orange-kupfer-weinrot.
      Ich liebe das. Das ist als ob man den passenden Wein zum jeweiligen Menü auswählt. Und man korrespondiert mit den Farbnen der Natur und der jeweiligen Stimmung.


      Versuch an einem Mond-im-Krebs Tag und strichelt mal die Leute, die ihr trefft ab. Ihr werdet staunen, wie hoch der Prozentsatz derer ist, die unbewusst Wasserfarben tragen. Probierts aus. Es ist verblüffend.

      Dennis wrote:

      Hab schon Mal mit den Gedanken gespielt mir ein Anch zu holen, wobei man dann wahrscheinlich eher für einen koptischen Christen als für einen Kemet gehalten wird.


      Ja, Dennis, wenn es dir gefällt und deine Religion ausdrückt, dann pfeif drauf und hängs dir um. Obwohl ich denke, dass es gerade für Kemeten eine schöne Auiswahl an Symbolen gibt. Sicher mehr als für manche andere. Trag jedenfalls, was du möchtest: Man kann nicht immer alle eventuellen Fehlinterpretationen der anderen vorausberechnen oder gar ausschalten. Mich hat auch mal einer gefragt, ob ich Heavy Metal Fan bin. Ich hab verneint (Obwohl Eluveitie schon cool sind) und mich dann den Rest des Tages darüber gewundert, wie der Mensch darauf kam. Beim nächsten Blick im Spiegel ist es mir dann klar geworden: Ich hatte einen meiner fetteren Edelstahlhämmer um den Hals. Und das hat der Mann fehlgedeutet. - Auch dazu hab ich im Nebenthread noch was geschrieben. So jetzt reichts aber, sonst schaff ich heut noch mehr Anschläge als du, Stadthexe . :lol6:

      Liebe Grüße an euch alle, euer Anhänger-Anhänger Streicher
      Neither country proverbs nor king's commands can keep me out of the woods today. (Lili, Legend)
      Ja, Dennis, wenn es dir gefällt und deine Religion ausdrückt, dann pfeif drauf und hängs dir um. Obwohl ich denke, dass es gerade für Kemeten eine schöne Auiswahl an Symbolen gibt. Sicher mehr als für manche andere.


      Hab Grad gedacht für einen Kopten gehalten zu werden ist ja halb so wild. Wenn man als germanischer Heide mit einem Thorshammer für einen Neonazi gehalten wird...

      Stimmt schon schöne kosmetische Symbole gibt es so einige, auch ein Horusauge fänd ich nicht schlecht
      Hab früher in meiner aktiveren Asatru Zeit gerne Wolfskreuze und Thors Hämmer getragen, dann ein kleines Titan Kruzifix. Dieser Tage, gar nix, weil mich das Gebaumele um den Hals ehrlich gesagt stört. Bin dazu über gegangen religöse Symbole, zu denen ich eine Verbindung habe, in mir zu tragen...unter meiner Haut. Ist noch in Arbeit, derzeit hab ich mein Kreuz am linken Unterarm...aber da ist noch Platz für mehr. Muss nur was finden dass zu mir spricht.
      “All utopias are dystopias. The term "dystopia" was coined by fools that believed a "utopia" can be functional.” ― A.E. Samaan

      raginharti wrote:

      Das ist ein interessanter Hinweis und führt mich zu folgender Frage:

      Würdet ihr euch Erkennungszeichen an eurem Gegenüber? Würdet ihr Arbeitskollegen, Kunden, Verkäufer usw. gern als Heiden erkennen können?

      Neugierig...
      Raginharti


      Das würde mich freuen, wenn ich dadurch sofort erkenne ob mein Gegenüber auch Heide ist. Aus diesem Grund bin ich mittlerweile froh meine Zeichen offen zu tragen, nur trauere ich immer noch meinem Runenanhänger hinterher, welcher mir mit 15 irgendwo verloren ging. Ich hatte ihn auf einem Markt erworben und er war echt einzigartig. :(

      Dennis wrote:

      Sehr interessantes Thema da ich auch auf Anhänger stehe

      Hab schon Mal mit den Gedanken gespielt mir ein Anch zu holen, wobei man dann wahrscheinlich eher für einen koptischen Christen als für einen Kemet gehalten wird.


      Das ist ein sehr schönes Symbol. Das Leben in der Bedeutung. Ich würde es an deiner Stelle tun. ;) Vielleicht mit ägyptischen Hieroglyphen oder Zeichen, damit es eindeutig ist?





      Waldstreicher wrote:


      Zurück zu dir, Stadthexe: Was trägt der moderne Heide dazu?
      Viele von uns haben, wie auch ich, ein gewisses Faible für historische Kleidung. Ich trag die auch gern im passenden Rahmen, im Alltag privat trag ich allerdings gern T shirts mit halb (ganz) offenen Hemden drüber, auch gern mittelalterlich geschnittene Hemden, Lederjacken oder Sakkos, coole Trachtenelemente, keltisch gemusterte Gürtel, im Herbst auch gern breitkrempige Hüte und längere Mäntel.

      Aber immer nach der Farbe des herrschenden Mondstandes und der Jahreszeit. Das mach ich seit vielen Jahren und fühl mich immer passend angezogen. Ist der Mond in einem Wasserzeichen gibts blau, petrol oder türkis, ist er in einem Erdzeichen grün, braun, sand oder schwarz, zu Ostara zB gelb und grün, zu Yul grün dunkelrot und gold, zu Samhain schwarz/grau mit wenig violett und jetzt nach Mabon orange-kupfer-weinrot.
      Ich liebe das. Das ist als ob man den passenden Wein zum jeweiligen Menü auswählt. Und man korrespondiert mit den Farbnen der Natur und der jeweiligen Stimmung.


      Das beeindruckt mich gerade sehr, und ich sollte mir das vielleicht auch mal angewöhnen. Richtig klasse!

      wolfpack-alpha wrote:

      Dieser Tage, gar nix, weil mich das Gebaumele um den Hals ehrlich gesagt stört.


      Ich kann schon nicht mehr ohne und würde da extrem was vermissen um den Hals. ;)
      Und da wir jetzt dank Stadthexe endlich einen thread für schöne Anhänger haben, ...

      Hier eine kleine Auswahl meiner Hammer-Anhänger. (die einzigen, von denen ich auf die Schnelle Fotos im Archiv finden konnte)

      Einer meiner schönsten, den ich zu Ostara 19 erhalten habe, liegt hier im Löwenzahn unseres Gartens. (weil er sehr groß ist, erinnert er mich immer an die Geschichte mit der Heimholung, und dass damit die Frostriesen am Ende doch dem Leben weichen müssen)

      Und meine drei auch Sif mitgewidmeten Hämmer, da sie Elemente beinhalten, die auch auf die Gattin Thors, die junge Erd und Erntegöttin Sif hinweisen (wie der Getreide-Zopf, die Ackerlandschaft, die Schlangenwurzel oder die frauenaugenähnliche Kopfpartie des mittleren, den ihr übrigens hier auch bei mir zuhause seht, direkt an meiner Grundstücksgrenze gegen die Felder gehalten. Den hab ich in einem experimentalarchäologischen Germanengehöft "belegt".

      Bin neugierig, was ihr so alles schönes habt....
      Files
      • Mjölnir.jpg

        (1.92 MB, downloaded 6 times, last: )
      • SifundThorhammer.jpg

        (2.58 MB, downloaded 3 times, last: )
      • Auswahl.jpg

        (1.73 MB, downloaded 6 times, last: )
      Neither country proverbs nor king's commands can keep me out of the woods today. (Lili, Legend)

      Waldstreicher wrote:

      ich geb zu, manchmal, in speziellen Kreisen macht es mir auch einen Heidenspaß, wenn zB. die bigotte Leiterin unserer Dorfministranten wie hypnotisiert meinen Mjölnir oder den gehörnten Gott um meinen Hals anstarrt.

      @Waldstreicher, du bist ein Schelm... :thumbsup:

      Und ich muss das einfach mal loswerden: Es ist ein Genuss, deine Ausführungen über dein Outfit zu lesen, so viel Sorgfalt und Liebe zum Detail, einfach toll! Ihr Österreicher steht ja manchmal in dem Ruf, einem gechmackvollen und gepflegten Äußeren eure höchste Aufmerksamkeit zuteil werden zu lassen. Da muss was dran sein...! ;)

      Heil und Segen für dich!
      Raginharti
      Das Gott ist eine Vielheit.
      Es umfasst alles, es verbindet alles und es vereint alles.