DIE GÖTTER IM JAHRESKREIS

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      DIE GÖTTER IM JAHRESKREIS

      Liebe Alle
      Auf Anregung Alvaras möchte ich hier diesem Thread starten und alle einladen, eure persönlichen Wahrnehmungen beizusteuern, damit sich ein buntes und lebendiges Bild ergibt und wir Anregungen austauschen können.

      Meiner Empfindung und Erfahrung nach sind folgende Götter mit den korrespondierenden Jahresfesten und -Zeiten besonders verbunden:

      TEIL EINS : YULE BIS SONNWEND

      YULE
      (D)anu die Urmutter, die das Licht gebiert
      Donner (Thorr) Als Herr der Feste, Beschenker und Beschützer der Menschen (einer der "Weihnachtsmänner")
      Wodan (Odinn) Als Wanderer zwischen den Schwellenzeiten, Reiter durch die Rauhnächte "Ur-Nikolaus"- Figur und ebenso Bilanzzieher des Jahres
      Das Lichtkind (den ich als den jungen Belenos sehe)
      Freyr dessen Eber Gulinborsti das Sonnenrad wieder anstößt am tiefsten Punkt und der als winterlicher Lebensgeist für die Freude und den Frieden sorgt
      Uller Als prächtiger Gott des Winters
      Percht und Holla Also die "jenseitig-ewig weise und weiße" Göttin, die die Seelen lenkt und beschenkt
      Cernunnos der als Ur-Erdvater die wilden Geister des Waldes führt und der als magischer Hirsch durch den Winterwald geht
      Der winterliche Grüne Mann Der als Lebensgeist in immergrünen Pflanzen die Hoffnung weiterträgt (die dritte Weihnachtsmannfigur)

      Januar (Steinbock)
      Ziu/Tyr
      als Herr über die Ordnung, den Sonnenlauf, als kristalliner Himmelvater
      und Uller
      Forseti als gerechter Richter
      Var als Wahrerin der Verträge
      Snotra als Hüterin des richtigen Benehmens

      IMBOLC
      Brigid/Wilbeth Als junge, weiße, verspielte Göttin (kindliche Kaiserin), die Herrin, die den Winter zum Rückzug treibt

      Februar (Wassermann)
      Brigid auch als Göttin der Poesie und Musik
      Loki von seiner kindlich-närrischen Spielfreude, seiner Kreativität und Unbekümmertheit her Und von seiner Liebe zur Verkleidung und Travestie- in der nichts festegelegt ist und noch alles sein kann

      März (Fische)
      Njörd
      Als Herr der Meere
      Danu als Herrin der Flüsse
      Laga/Saga als Göttin der wissenden Wasser der alten Quellen und der Mythen
      Sowie alle Quell- Bach und Brunnengottheiten, wenn das Fließen in die Welt zurückkehrt
      Anu als Urmutter
      Nemetona Als Göttin der Heiligtümer

      OSTARA
      Donner/Thorr
      Als Impulsgeber des neuen Lebens
      Idunn als Göttin der ewigen Jugend
      die ganz junge Freyja als "Ostara"
      Blodeuwedd/Flora als Göttin der Blüten und des Frühlings

      April (Widder)
      Donner (als Patron des Sternzeichens Widder)
      und alle oben genannten

      BELTAINE
      Freyr
      als junger Erdgott, als Gott der Lust und Liebe und Fruchtbarkeit
      Freyja in ihrem Liebes und Lustaspekt
      Die Waldgötter (Arduinna, Uedinia, Widu, Greenman...)
      Cernunnos als Herr der Tiere und des Lebenszyklus

      Mai (Stier)
      Alle oben genannten
      Fulla/ Rosmerta Göttin der Fülle und der Verwaltung der Güter

      SOMMERSONNWEND
      Baldur und Hödur
      (Licht und Dunkelheit, Zwillingzeit)
      Sunna Sonnengöttin
      Belenos und Belisama Als Götter des Lichtes und des Sommers

      Juni (Zwillinge)
      Alle oben Genannten
      Hermod (Hermes) Als Licht - und Luftgott der Sprache, der Geschwindigkeit, der Kommunikation und des leichten Intellekts
      Wodan als Wanderer, Wissender, Herr der Sprache und der Schrift
      Bragi als glänzender Vortragender

      teil 2 folgt in Bälde
      Neither country proverbs nor king's commands can keep me out of the woods today. (Lili, Legend)

      New

      TEIL 2
      JULI BIS DEZEMBER

      Juli (Krebs)
      Selene, Ibormeith(bzw andere Mondgöttinnen - da der Krebs den Mond und das Seelenleben regiert)
      Fulla, Aine (Göttinnen der Fülle und des Sommerreichtums)
      weiter Belenos und Sunna

      LUGHNASAD
      Donner /Thorr (reife Ernte, Sommergewitter, aber auch Hitze)
      Sif (Erde, Ernte Fülle)
      Lugh (als reifer Sonnengott und Vollender des Königtums)

      August (Löwe)
      Der Wandel von Belenos zu Balor zu Lugh und natürlich die reife Sunna

      September (Jungfrau)
      Jörd (Erdmutter)
      Ambeth (reife Muttergöttin)
      Frigg (in ihrem Erdaspekt)
      Eir (die Heilerin in der letzten großen Phase des Kräutersammelns)
      und wieder Sif für die Ernte

      HERBSTGLEICHE
      Astraea (Herrin der gütigen Gerechtigkeit, des Ausgleichs und des goldenen Zeitalters)
      Frigg (in ihrem Luftaspekt, aber auch in ihrem Liebesaspekt und als Kulturgöttin)
      Modron (herbstliche Erdmutter)
      Göttin des goldenen Lichtes
      Wodan

      Oktober (Waage)

      alle oben genannten

      SAMHAIN
      Cerridwen
      (als Hüterin des Kessels der Wiedergeburt)
      Borbeth (als der Aspekt der Alten)
      Caellach
      Eir (als Heilerin)
      Holle/Hel
      Hekate


      November (Skorpion)
      alle oben genannten, aber für das Sternzeichen auch:
      Freyja (in ihrem sexuellen Aspekt und auch in ihrem Hexenaspekt)
      Baduhenna, Andraste (und weitere Kriegs- und Kampfgöttinnen)
      Isis, Anu (Umfassende Muttergöttinnen)

      Dezember (Schütze)
      Artio
      (als jagende Herrin der Wildnis)
      Arduinna, Flidais (und andere Göttinnen der Wälder)
      Skadi (als unabhängige Herrin des Winters)
      und wieder die kämpferischen Aspekte der Göttinnen
      sowie Götter die mit Reisetätgkeit verbunden sind

      Ohne Anspruch auf Vollständigkeit zu erheben, würde ich mich freuen und ich denke, ich kann da auch im Namen Alvaras sprechen, wenn ihr durch Eure Sicht die Liste ergänzt, erweitert, anregt und auffüllt.

      Mögen die Götter euch das ganze Jahr begleiten
      wünscht Euch
      Euer Streicher









      Neither country proverbs nor king's commands can keep me out of the woods today. (Lili, Legend)