Das Fest und die Göttin der Herbst-Tagundnachtgleiche

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

      Das Fest und die Göttin der Herbst-Tagundnachtgleiche

      Waldstreicher wrote:

      Frühlingssegen dir, Raginharti

      Es ist schön, wenn einem jemand aus der Seele spricht. Ich suche schon lange nach dem Namen der Göttin, die den goldenen Herbst einleitet. Dieses Licht, so wie du schreibst, das auch zu keiner anderen Jahreszeit vorkommt. Der rotgoldene Sonnenuntergang des Jahres. (Wollte aus deinem Beitrag zitieren, bin aber augenscheinlich zu blöd dafür)

      Tamfana ist sicher eine Möglichkeit, auch wenn wir wenig über sie wissen. Meistens findet man Ernte und Erdgottheiten, wenn man sich auf die Suche nach Herbstgöttern begibt...und so verstehe ich auch Tamfana....du nicht? (Die römisch orientierten habens da leichter, da gibts für so gut wie alles eine Gottheit)

      Doch jede Jahreszeit, ja jeder Mond hat dominierende Götter. Aber grade hier, in der Zeit der Waage, habe ich es bis jetzt nicht geschafft, den Namen einer Göttin zu finden, die dieses Gefühl für mich wirklich trifft.

      Die korrespondierenden Elemente sind: Ausgleich, Harmonie, Schönheit, Ästhetik, der goldene Schnitt, die reife Liebe, fliegende Kupferblätter im Herbstwind, alles durchdringendes Sonnengold, doch Luft, nicht Feuer...

      Ist es Frigg? die Herbstform Brigids? Eine Göttin der goldenen Ära wie Astraea? Oder einfach Sol? Oder Tamfana in ihrem Luftaspekt?
      Jedenfalls bin ich puncto "Mabon" bei dir. Diese Bezeichnung befriedigt mich für die Herbstgleiche überhaupt nicht.

      Vielleicht gibt einem die Göttin selbst ja eine Antwort. Wär nicht das erste Mal....

      Bleib jedenfalls ebenfalls gesund,
      Dein stets auf der Suche befindlicher Waldstreicher


      Waldstreicher wrote:

      Frühlingssegen dir, Raginharti

      Es ist schön, wenn einem jemand aus der Seele spricht. Ich suche schon lange nach dem Namen der Göttin, die den goldenen Herbst einleitet. Dieses Licht, so wie du schreibst, das auch zu keiner anderen Jahreszeit vorkommt. Der rotgoldene Sonnenuntergang des Jahres. (Wollte aus deinem Beitrag zitieren, bin aber augenscheinlich zu blöd dafür)

      Tamfana ist sicher eine Möglichkeit, auch wenn wir wenig über sie wissen. Meistens findet man Ernte und Erdgottheiten, wenn man sich auf die Suche nach Herbstgöttern begibt...und so verstehe ich auch Tamfana....du nicht? (Die römisch orientierten habens da leichter, da gibts für so gut wie alles eine Gottheit)

      Doch jede Jahreszeit, ja jeder Mond hat dominierende Götter. Aber grade hier, in der Zeit der Waage, habe ich es bis jetzt nicht geschafft, den Namen einer Göttin zu finden, die dieses Gefühl für mich wirklich trifft.

      Die korrespondierenden Elemente sind: Ausgleich, Harmonie, Schönheit, Ästhetik, der goldene Schnitt, die reife Liebe, fliegende Kupferblätter im Herbstwind, alles durchdringendes Sonnengold, doch Luft, nicht Feuer...

      Ist es Frigg? die Herbstform Brigids? Eine Göttin der goldenen Ära wie Astraea? Oder einfach Sol? Oder Tamfana in ihrem Luftaspekt?
      Jedenfalls bin ich puncto "Mabon" bei dir. Diese Bezeichnung befriedigt mich für die Herbstgleiche überhaupt nicht.

      Vielleicht gibt einem die Göttin selbst ja eine Antwort. Wär nicht das erste Mal....

      Bleib jedenfalls ebenfalls gesund,
      Dein stets auf der Suche befindlicher Waldstreicher



      Hallo Waldstreicher,

      ich habe dieses interessante Thema mal unter einem neuen Thread angelegt, den unter dem alten ist es spätestens ab hier off topic.

      Wir sucehen also den Namen des Festes und die Göttin der Herbst-Tagundnachtgleiche. "Mabon", die Bezeichnung des Festes in der Wicca-Tradition, lässt uns unbefriedigt. Ich nenne das Fest daher "Tamfana". Ist sie auch die Göttin dieser goldenen Zeit? Vielleicht erfahren wir ja genau auf diese Weise mehr über sie und vielleicht hast du ihre wichtigsten Aspekte in deinem Beitrag schon genannt.

      Es gibt keine Zeit im Jahr, mit der ich so stark in Resonanz komme, wie die goldene Zeit des Herbstes. Ich müsste mich also eigentlich mit ihr verbinden können und frage mich gerade, warum ich das bis jetzt nicht gemacht habe... Das muss ich unbedingt nachholen!

      Hast du inzwischen mehr Klarheit über die Göttin?

      Vielleicht hat ja sonst noch jemand Ideen.

      Bis bald
      Raginharti
      Das Gott ist eine Vielheit.
      Es umfasst alles, es verbindet alles und es vereint alles.
      Sei gegrüßt, Raginharti.

      Leider bin ich noch nicht auf das große AHA gestossen.
      Im Netz findet man sowieso nix , abgesehen von der Erkenntnis, dass offenbar alle alten Religionen eine nennbare Herbstgöttin besitzen, außer der keltogermanischen. In meiner Bibliothek steh ich an an der Wand und von den Göttern kam auch noch kein Fingerzeig.

      Doch: Wir werden aber über die Antwort stolpern. Da bin ich sicher. Nur Geduld.
      Ich meine, dass es sie gibt, ist uns klar. Und eigentlich müsste das genügen. Pragmatiker könnten jetzt sagen, Junge, nenn sie zum Beispiel einfach Herbstlichtgöttin.
      Bei der Mondgöttin (Herrin der Zeit des Tierkreiszeichens Krebs und der Emotionen) geht es mir ja ähnlich. Weder Caer Ibormeith noch die wahrscheinlich konstruierte Litha, noch Aine oder Oonaugh treffen den Kern hier. in de letzten Jahren hab ich mir mit dem Griechischen bei der Anrufung beholfen und nenne sie Selene, da bin ich am nähesten dran.
      Doch es lässt einen, wie du eben verstehst, unbefriedigt. Ich will halt Namen, Rückhalt und Identifikation. Aus MEINEM Religionskreis. Damit ich sie zweifelsfrei nennen und anrufen kann.

      Es ist mir allerdings am Anfang meiner heidnischen Suche oft so gegangen und ich habe nach und nach Antworten auf viele brennende Fragen gefunden. Oft auf wunderbare Weise. So wird es auch mit den noch fehlenden sein.

      Unterm Strich sind die Götter so vielschichtig, so wenig festlegbar und mitunter so weit über unserer Logik angesiedelt, dass sie wahrscheinlich über diese Überlegungen lächeln würden. Das tun sie aber, gerade weil sie auch unsere kleinen Problemchen und unser im Dunkeln Tappen ernst nehmen. Und deshalb wiederum, erfüllen sie uns oft unsere kindlichsten Wünsche.

      Außerdem ist ja Wodans Geist in uns Menschen, der uns immer dazu treibt ,dauernd weiterzuforschen und fragen und wissen zu wollen, so klein kann die Frage gar nicht sein.
      Also bleiben wir dran... ich lass dich wissen, wenn ich was hab.

      Neugierige Grüße
      von
      "Dem, Der zur Abwechslung mal durch den Informationsdschungel streicht"
      Neither country proverbs nor king's commands can keep me out of the woods today. (Lili, Legend)
      Jungs ... macht es euch leicht: Fragt sie doch einfach!

      Ruft die Herbstlichtgöttin an. Ihr habt so dermaßen klar ihre Energie und Schwingung und die mit ihr verbundenen Symbole, Farben und Aspekte beschrieben, dass es leicht fallen dürfte sie zu evozieren oder invozieren ... und dann fragt sie einfach nach ihrem Namen. Oder wie ihr sie nennen dürft ;)

      Ich habe so ein paar Namen im Kopf, möchte aber nichts raushauen, bevor ihr die Gelegenheit hattet selbst im Rahmen einer spirituellen Reise, eines Rituals oder einer Meditation den Kontakt herzustellen und einfach mal mit ihr darüber ins Gespräch zu kommen.

      Aber ich stimme euch klar zu: Es gibt sie und sie ist genauso, wie ihr sie beschreibt. Ich hätte aber bisher auch keinen klaren Namen gehablt. Herbstlichgöttin finde ich im übrigen einen sehr, sehr schönen Titel für sie ...
      Du hast ja soooo Recht, Alvara!

      Genau so pragmatsich wollte ich das auch angehen, aber ich kriege die Kurve nicht. Ich bin im Moment zu sehr im Materiellen verhaftet und wei, dass ich da mal gegensteuern muss... Außerdem bin ich wirklich Anfänger in solchen Dingen und schaffe da nicht unbedingt im ersten Versuch. Aber vielleich tist Waldstreicher ja schneller zu einem Ergebnis gekommen..?

      By the way...

      Alvara wrote:

      Ihr habt so dermaßen klar ihre Energie und Schwingung und die mit ihr verbundenen Symbole, Farben und Aspekte beschrieben, dass es leicht fallen dürfte sie zu evozieren oder invozieren ...


      Invozieren??? ja kann ich das denn? Eine Göttin?

      Du bist da als Wicca erfahrener als ich, war das ernst gemeint?
      Das Gott ist eine Vielheit.
      Es umfasst alles, es verbindet alles und es vereint alles.
      Asenheil und Wanensegen Euch beiden.

      Zunächst an Alvara:

      Alvara wrote:

      Jungs ... macht es euch leicht: Fragt sie doch einfach!


      Dankesehr. Der beste Tipp, den man geben kann. Aber obwohl ich ihn mir selbst schon gegeben hatte... (siehe Raginhartis Zitat meines Textes)

      raginharti wrote:

      Vielleicht gibt einem die Göttin selbst ja eine Antwort. Wär nicht das erste Mal....

      ...hab ich ihn nicht befolgt und es nur mit Recherchieren und Lesen versucht. Danke Alvara, deine Antwort bestätigt, was ich gleich hätte tun sollen.
      Aber...und damit nun auch zu Raginharti:
      Brauchen wir ein schnelles Ergebnis?
      Jetzt?
      Im Mai?
      Weißt du was wir zwei machen sollten? Wir sollten warten bis sie da ist.
      Herbst wird es doch früh genug. Und dann tauchen wir in ihr Licht, wenn wir sie ganz stark spüren und sprechen mit ihr. Und ich bin mir sicher, wir werden eine Antwort kriegen. Wahrschienlich jeder eine andere. Aber das ist dann unser persönlicher Name für sie.
      Es kommt alles zu seiner Zeit.
      Und noch was, Raginharti

      raginharti wrote:

      Invozieren??? ja kann ich das denn? Eine Göttin?


      Es ist oft ganz leicht. Ich dachte früher auch nicht, meditieren oder mit den Geistwesen kommunizieren zu können. Und heute kann ich es, ohne großen Hokuspokus. Versuch es zunächst mit Bäumen, mit dem Wasser oder imaginiere eine Gottheit, der du besonders vertraust. Stell sie dir in jedweder gewählten Gestalt vor, und stell dir vor sie säße neben dir, und ihr würdet ungezwungen plaudern. Und wenn du dir dabei anfänglich blöd vorkommst, dann willkommen im Club. Aber das geht vorbei. Und dann kannst du unwahrscheinlich viel gewinnen.

      Euer - auch im Regen durch den Wald-Streicher
      Neither country proverbs nor king's commands can keep me out of the woods today. (Lili, Legend)
      Du hast Recht, Waldstreicher! Wir brauchen kein schnelles Ergebnis und ich verstehe Alvara auch nicht so, dass sie uns zur Eile gemahnt. Aber mir ist klar geworden, dass ich im Moment zu stark vererdet bin und daran sollte ich arbeiten.

      Der von dir beschriebene Weg, mit den Göttern zu kommunizieren, ist mir nicht unbekannt, ich würde es auch erst einmal so versuchen. Die zweite Möglichkeit wäre eine schamanische Reise in die obere Welt, also nach Asgard, wenn Heimdall mich lässt. Ich bin mir nicht sicher, ob mir das gelingt. Bis jetzt habe ich es nur bis an die Grenzen zur unteren Welt geschafft...

      Aber Invozieren ist nach meiner Kenntnis noch einmal etwas ganz anderes. Dabei leihst du einer Gottheit deinen Körper, d. h., du rufst sie in dich hinein. Hexen machen das, sie invozieren die Göttin. Aber ich dachte, um eine GöttIN zu invozieren, muss man eine Freu sien... OK, die Göttin hat die Macht, das hermetische Prinzip der Geschlechtlichkeit zu überschreiten. Aber will sie das? Vielleicht mag Alvara je Licht in das Dunkel meiner Unwissenheit bringen...

      Waldstreicher wrote:

      Euer - auch im Regen durch den Wald-Streicher


      Ihr habt tatsächlich Regen im Waldviertel? Dann erfreue dich des nassen Elements, bei uns herrscht schon wieder die Dürre. Wenn es so weiter geht, ist dies das dritte Jahr in Folge - Zeit des Feuers...!

      Viele Grüße
      Raginharti
      Das Gott ist eine Vielheit.
      Es umfasst alles, es verbindet alles und es vereint alles.
      Herbstlichtgöttin ist ein wunderschöner Name. Das Mabon-Fest heißt im keltischen Alban Elved, Licht des Herbstes.

      Ich liebe diese Zeit des Jahres, dieses überbordende Fülle die noch einmal zu Tage tritt und feuerrot flammend und goldgelb leuchtend den Herbst ankündigt. Bräuchte ich einen Namen würde ich wohl Alban Elved sagen weil dieser Name für mich nicht nur für das Fest selbst steht sondern auch für die ganze Zeit um das Fest herum. Was Brighid betrifft weiß ich noch nicht zu sagen ob der Herbst für ihre Zeit als Crone steht. Ich beginne die Göttin gerade erst kennenzulernen und weiß noch nicht genug über sie.

      Der Vorschlag einfach zu fragen wurde von Alvara ja schon gemacht. Alternativ könnte man versuchen ihren Namen in sich selbst zu finden. Jede Art von Auseinandersetzen mit der Göttin hilft dabei. Sei es ihr meditiert über sie und ihre Aspekte, oder auch ihr drückt euch künstlerisch aus; in Wort, Bild, Musik oder wie es euch sonst taugt. Ich denke auch dass ihr im Herbst vielleicht mehr Erfolg haben werdet wenn ihr ganz in diese Energie eintauchen könnten. Vielleicht reichts dann schon sich in die Natur zu setzen und sich umgeben und durchdringen zu lassen von der Göttin. Ich nehme an dann wispert sie euch ihren Namen schon ins Ohr. Oder ...... und das glaube ich viel mehr ..... ihr seht ihn aufleuchten, quer über euer Herz geschrieben, denn die Göttin hat euch ihren Namen schon längst offenbart. Es braucht nur die Möglichkeit die Augen zu öffnen und hinzusehen.

      Liebe Grüße
      Wölfin
      Es gibt mehr Ding im Himmel und auf Erden, als eure Schulweisheit sich träumt, Horatio.

      Hamlet (I, 5)