Ich, Tyrsbjorg, Völva des Alten Weges

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

    Ich, Tyrsbjorg, Völva des Alten Weges

    Alter Weg | Asatru/Vanatru | Heide | Naturspiritualität | Otherkin/Theriantroph | Schamanismus |Mein Name ist Tyrsbjorg, ich bin 44 Jahre alt, transgender, leb in Berlin. Ich selbst nenne mich Völva des Alten Weges. Seit meinem 13 Lebensjahr wurde ich auf den Alten Weg unterrichtet von vielen verschiedenen LehrerInnen. Habe 1992-1995 in Glastonbury gelebt und gelernt, mich mit dem Nordisch-germanischen Glauben nach meiner Rückkehr beschäftigt, anstatt mich als Gydia zu sehen, habe ich erkannt das ich eher unter die Beschreibung der Völva, einer germanischen Seherin, Heilerin und Schamanin mehr zu Hause fühle.

    Zur zeit arbeite ich als Köchin in der Suppenküche einer evangelischen Kirchengemeinde, die sehr wohl wissen das ich einem anderen spirituellen Weg folge und das akzeptieren. Seit einem Jahr setze ich mich in Berlin auch stark für den interreligiösen Ausstausch ein, nehme dieses Jahr zum zweiten mal am Paganen Event zur Langen Nacht der Religionen, aktiv an zweien Ritualen und einem Informationsstand zu meinem Wirken als Völva des Alten Weges.

    Wikinger wrote:

    Oh Asatru Wickka Heller weg oder Dunkler weg?
    Ich bin auf die Antwort gespannt.


    Ja ich bin Asatruar, von Wicca habe ich nie gesprochen. Ich sprach vom Alten Weg, nicht vom Hell oder Dunkel. Beides ist irrelevant da beides auf dem Weg zuhause ist. Ich bin unterrichtet worden von Menschen die sich alten Wissen bewahrt haben haben, sei es in der Pflanzenheilkunde oder auch schamanischer Arbeit. Keiner von uns kann behaupten einer ungebrochenen Tradition anzugehören denn die gibt es nicht. Einiges können wir rekonstruieren aber anderes müssen wir uns neu erschließen. Die Menschen haben sich verändert in den letzten 1000 Jahren genau so wie sich auch die Götter mit verändert haben. Niemand glaubt heute noch daran das er bei den Blots für die Götter noch Menschenopfer bringen muss, ja selbst Tieropfer ist schon mehr als problematisch, aber für unsere Vorfahren teil ihrer Religion gewesen.