Übersicht heidnischer Fest- und Feiertage

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Übersicht heidnischer Fest- und Feiertage

      Moin, moin!
      Erst einmal bin ich froh, ein solches Portal der Gleichgesinnten gefunden zu haben!

      Da ich noch nicht so lange "in der Materie stecke" und mir die Aufgabe zugefallen ist, für einen Freund (neuheidnisch-germanisch) einen Jahreskalender zu gestalten, bin ich auf der Suche nach einer Übersicht entsprechender Fest-und Feiertage für 2018.
      Leider bringen mich die Ausführungen auf Wikipedia diesbezüglich nicht wirklich weiter. Ich würde mich daher riesig über jeden hilfreichen Link freuen!

      Mit Dank und sonnig-frostigen Grüße aus dem hohen Norden-
      ThyceomX
      Moin Thyceomx,
      suchst Du bzw. Ihr denn etwas historisch-gesichertes, oder was für Vorstellungen habt Ihr?
      Hier findet Ihr zum Beispiel einen Asatru-Jahreskreis, der sich mehr an historischen Quellen anlehnt:
      Alte Sitte-Jahreskreisfeste


      Viele Grüße
      Siat
      Von den Hohen erschaffen
      zu lernen, zu lehren, zu wachen
      Geboren in der Sterne Welten
      Wandern und wandeln sie
      Die Drachen
      ©Siat



      Forenregeln
      ANB´s
      Wirst feststellen, dass es nicht viel historisch gesichertes gibt.

      Viele Neuheiden gehen einfach pragmatisch vor: gefeiert wird, wenn möglichst viele von der Gruppe Zeit haben. Bei uns ist das zumeist Sonntag, weil wir wegen der Distanzen und der langen Arbeitszeiten einiger Gruppenmitglieder einfach nicht anders können. Wir feiern die 8 Jahreskreisfeste angelehnt an den Kalender (31. Oktober, 21. Januar, 1. Februar, 23. März, 30. April, 21. Juni, 1. August, 23. September). Die Sonnenwenden sind noch ziemlich unstrittig, bei den Festen dazwischen ist man sich in der Szene nicht einig, ob man sich am Vollmond orientieren soll. Deshalb nehmen wir das Datum (das ist gewiss nicht historisch gesichert, weil die damals einen anderen Kalender benutzt haben), bzw. die Mitte zwischen den Sonnenfesten.