Search Results

Search results 1-40 of 178.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

  • User Avatar

    Ich habe bei meinem letzten Projekt das Glück gehabt, dass ich meine Spiritualität mit einfließen lassen konnte. Das war eine wirklich schöne Erfahrung. Allerdings dreht sich die Erdkugel weiter und deshalb muss ich an dieser Stelle sagen, dass ich die nächste Zeit erst einmal auf Tauchstation gehen werde. Ich habe die Absicht ein ganzes Manuskript im Stück runterzuschreiben und sobald dies vollbracht ist, werde ich wieder auftauchen. Bis dahin wünsche ich euch alles Gute und lasst euch nicht vo…

  • User Avatar

    Ach, das ist ein wirklich leidiges Thema. Aber ich kann den Unmut verstehen. Was allerdings den jüdischen Glauben betrifft (vor dem ich schon Grund seines Alters viel Respekt habe), so muss man dem zugutehalten, dass meines Wissens nach, nicht missioniert wird. Die Missionierung ist bekanntlich eines (wenn auch nicht das Größte) der Grundübel der anderen zwei monotheistischen Weltreligionen. In deinem Fall Ma'en würde ich mit historischen Fakten antworten. Gegen diese anzukommen ist nicht einfac…

  • User Avatar

    Ein wunderbarer Tag. Von heute bis Dienstag darf das Fest der Minerva Quinquatria gefeiert werden. Besonders heute wird Minerva als Schutzgöttin der Handwerker und Gewerbetreibenden geehrt. Sie ist natürlich auch die Schutzgöttin der Gelehrten, der Lehrer und Dichter. Sie gehörte auch zur Kapitolinischen Trias, die sie zusammen mit Juno Regina und Jupiter Optimus Maximus bildete.

  • User Avatar

    Heute ist das römische Fest der Liberalia. Es ist den Gottheiten Liber und Libera gewidmet. Neben den Festen zu Ehren der Ceres und der Diana Ephesia konnte man an diesem Tag von den Göttern Fruchtbarkeit erflehen, was einerseits für die Frauen die einen Kinderwunsch hegten, von Bedeutung war, aber auch für die Bauern und Fischer. Möge ein gutes Jahr vor uns liegen, unsere Wünsche in Erfüllung gehen und niemand Not leiden.

  • User Avatar

    Vielen Dank Waldstreicher, für deine Ausführungen. Sorry, ich hatte mich in der Tat nicht präzise ausgedrückt. Natürlich weiß ich, dass es die Germanen als zusammengehörigen Verbund nicht gegeben hat. Ich meinte eher die geografische Lage, wo also jene Stämme lebten, die den Germanen zugerechnet werden. Bei den Kelten sehe ich die Unklarheit, wer zu ihnen oder den Germanen gehörte eher nicht. Meiner Kenntnis nach ist sich die Wissenschaft ziemlich einig, wen sie den Kelten zurechnen kann. Bei de…

  • User Avatar

    Mir ist aufgefallen, dass viele Kulte vermischt werden oder zumindest (in meinen Augen) wild hin- und hergesprungen wird. Für mich ist das ziemlich verwirrend, denn ich bin kein profunder Kenner der nordeuropäischen Götterkulte. Daher hoffe ich darauf, dass sich hier jemand findet, der mir weiterhelfen kann. Ich interessiere mich für viele Fragen: - Welches sind die größten Unterschiede zwischen den Kulten der germanischen Völker, der Wikinger und Kelten? - Wie sah der religiöse Alltag bei diese…

  • User Avatar

    baumstumpf entfernen

    Agnosco - - Heidentalk

    Post

    Aso, danke für die Info.

  • User Avatar

    baumstumpf entfernen

    Agnosco - - Heidentalk

    Post

    Was soll das? Nicht vorstellen aber Werbung machen? Da besitzt doch jeder Baumstumpf mehr Anstand. Kann den Thread bitte jemand löschen?

  • User Avatar

    Das Projekt klingt interessant, aber ich könnte mir vorstellen, dass es schwer wird, Mitstreiter zu finden, die sich bereitfinden mitzumachen. Immerhin ginge das mit einem Outing in der Öffentlichkeit einher. Als ich mich vor einigen Jahren bei einer Veranstaltung der Bertelsmanns-Stiftung als jemand zu erkennen gab, der zu den alten Kulten steht, hat es dazu auch Rückmeldungen gegeben, dass man das mutig fand. Mutig? Warum? Weil man im Zeitalter der Social Media auch mit negativem Feedback rech…

  • User Avatar

    Heute ist der Tag der Matronalia. Das Fest ist Juno Lucina gewidmet, in ihrer Eigenschaft als Helferin bei der Geburt und wurde als Ehrentag für die Frauen begangen. Daher gratuliere ich allen Frauen und Müttern, die sich in diesem Forum versammelt haben und wünsche euch einen schönen Tag. Trinkt aus diesem Anlass ein Glas Wein und gebt von diesem den Göttern einige Tropfen ab.

  • User Avatar

    Quote from Nick 01: “... und wen fürchtet ihr vielleicht sogar?” Ich fürchte niemanden, wieso auch? Respektiere die Götter, ehre und achte sie, halte dich an deine bei den Göttern geleistete Eide und es gibt keinen Grund eine Gottheit zu fürchten.

  • User Avatar

    Hallo nadrara, ein schönes Projekt, dass du dir da vorgenommen hast. Es wäre aber auch sehr schön, wenn du dich erst einmal vorstellen würdest, so wie es unsere Netiquette vorsieht. Nimm das bitte nicht als Kritik, sondern als gut gemeinten Hinweis. Sieh es als vertrauensbildende Maßnahme, durch die es dir letztendlich leichter fallen wird, Mitstreiter für dein Vorhaben zu finden.

  • User Avatar

    Vielen Dank lillith, dass du dich hier zu Wort gemeldet hast. Mit deinen Ansichten zur Natur hast du gleich noch eine andere Note in die Diskussion gebracht. Übrigens zu tiefst pagan, da man auch im Hellenismos und im Cultus deorum der Meinung war und ist, dass die Natur, die Welt und das gesamte Universum viel zu groß und vielfältig sind, als dass nur eine Gottheit wirken könnte.

  • User Avatar

    Was die Offenheit der gelebten Kultpraxis betrifft, so kann jeder der mich kennt, sich an den fünf Fingern einer Hand abzählen, wie ich ticke. Ich mach da kein Geheimnis draus, bin aber auch niemand, der das unbedingt jedem auf die Nase binden muss. Schließlich gibt es auch keinen Missionierungsauftrag. Verstecken tu ich mich aber auch nicht, was man daran sehen konnte, dass ich mich bei einem Forum der Bertelsmannstiftung, - wo es inhaltlich um Religionen ging -, zu meinen paganen Wurzeln bekan…

  • User Avatar

    Es wäre sicher interessant Lilliths Meinung dazu zu hören. Meine Lebenserfahrung rät mir, diese Dinge aus pragmatischer Sicht zu betrachten. Wir, die wir uns in diesem Forum versammeln, tun dies aus dem Grund unserer paganen Gemeinsamkeit. Natürlich trifft das Zitat auch auf unser Menschsein zu und mit allem was damit zusammenhängt. Aber ich möchte das auch nicht verklären oder als Utopie sehen, denn letztlich sind wir auch sehr verschiedene Individuen, die unterschiedlichste Interessen verfolge…

  • User Avatar

    Quote from Ma: “Danke für die Hinweise, aber ich kann mir da natürlich ein paar Bemerkungen nicht verkneifen. Sorry.” Du musst dich nicht dafür entschuldigen, dass du dich zum Thema äußerst. Genau dafür ist das Forum schließlich eröffnet worden. Dass du dich in diesem Thema besten auskennst und diese Ausgrabungen verfolgst, wundert mich nicht. Andere sind da aber sicher nicht so nah dran, weshalb ich das hier mal reingesetzt habe. Prothesen bzw. der Ersatz von Körperteilen ist im alten Ägypten t…

  • User Avatar

    Die Archäologen in Ägypten feiern einen Erfolg nach dem anderen. Erst finden sie 59 Särge in der Totenstadt nahe Kairo, jetzt eine Mumie in einem seltsamen Kokon und dann auch noch eine Mumie der eine goldene Zunge eingelegt wurde. Warum weiß man noch nicht, aber spannend ist das allemal. Wer Interesse hat, sollte mit den Stichworten eine Suchmaschine bemühen, da ich leider Links nicht gespeichert habe.

  • User Avatar

    Klingt wirklich kompliziert. Ich rate dir die Beiträge der Person, die dich nervt, nicht mehr zu lesen. Ich lasse sogar ganze Threads links liegen und per PN kann dich nach dem Block niemand belästigen.

  • User Avatar

    Also ich kann immer noch sehen, was du schreibst. Allerdings verstehe ich die Funktion auch so, dass du von einem geblockten User nichts mehr sehen kannst. Man müsste mal wirklich einen Admin fragen. Zudem habe ich bemerkt, dass ich dir keine PN schicken kann. Der Sinn eines Forums ist nun aber auch einmal, dass man die Beiträge anderer User lesen kann. Sogar Leute, die nicht angemeldet sind, können hier zum Großteil mitlesen. Was mich erstaunt, ist deine Anmerkung, dass du hier einem Cyberstalk…

  • User Avatar

    Also falls du mich geblockt haben solltest, habe ich darüber 1. keine Nachricht erhalten, weiß davon als nichts, und 2. kann ich deinen Beitrag im Thread Haiku lesen.

  • User Avatar

    Dann block mich mal probeweise für morgen, schalte mich am Montag wieder frei und dann kann ich dir sagen, was ich gesehen habe.

  • User Avatar

    Also falls du mich geblockt haben solltest, ich kann deine Beiträge sehen. Aber um herrlich zu sein, ich weiß das nicht genau, gehe aber davon aus, dass vor allem du nicht mehr seine Beiträge sehen kannst. PN dürften nach meinem Verständnis dann auch nicht mehr möglich sein.

  • User Avatar

    Natürlich kann man jede abwertende Wortwahl übernehmen und umdeuten, oder auch dann und wann verwenden, um mit Satire und Sarkasmus dem Nutzer solcher Worte vor Augen zu führen, was er da so von sich gibt. Wie Ma'en das Wort "Ungläubiger" ablehnt, schwillt mir die Zornesader bei dem Gebrauch des Wortes "Götzendiener". Aber genau betrachtet sind beide Worte aus konfrontativen Gründen gewählt worden. Sie sollen abgrenzen, stigmatisieren, beleidigen, diffamieren und diskreditieren. Zugleich soll ei…

  • User Avatar

    Über die Umdeutung hatte ich schon vor längerer Zeit nachgedacht und sie ist wirklich eine Möglichkeit, anderen den Wind aus den Segeln zu nehmen. Dennoch habe ich Bedenken, denn ob dann der Sprachgebrauch anderer, also in diesem Fall der Christen und jener die eher zu den Atheisten gehören, dadurch ändert ist zumindest fraglich. Aber bitte, der Versuch macht schlau und das bedarf sicher auch eine gewisse Zeit. Doch müsste dann nicht auch mit anderen abwertenden Bezeichnungen für die Gläubigen p…

  • User Avatar

    Account löschen

    Agnosco - - Wie geht was?

    Post

    Eigentlich sollten das zumindest die Admins können.

  • User Avatar

    Quote from Ma'en: “Das bringt mich tatsächlich gerade ins Grübeln... was du schreibst: dass Gottheiten nicht an einen materiellen Ort gebunden sind, das denke ich auch. Andererseits gibt es "regionale" Gottheiten - ist das nicht ein Widerspruch?” Ich sehe keinen Widerspruch. Die Götter sind Götter und unterliegen keinesfalls den Beschränkungen, die wir als Menschen kennen. Die Römer glaubten, dass überall Gottheiten zugegen wahren, in Hainen, Quellen, an Flüssen oder in Grotten. Dort hatten sie …

  • User Avatar

    Quote from Ma: “Darf eine Religion an staatlichen Schulen ihre Ideologie verbreiten? Eigentlich doch wohl nicht, dennoch werden wir den christlichen Religionsunterricht irgendwie nicht los...” Nicht nur, denn immerhin kann man zwischen dem Religionsunterricht und Ethik wählen. Außerdem gibt es da und dort auch schon den Islamunterricht. Kleinere Religionen fallen freilich hinten runter. Um ehrlich zu sein, es würde zu erheblichen Problemen kommen, wenn die christlichen Krankenhäuser oder Kinderg…

  • User Avatar

    Quote from Ma: “Wäre es zu weit gegriffen, hier auch eine Unterscheidung im Anspruch der Religion zu sehen?” Nein, wäre es nicht. Du hast völlig richtig erkannt, dass sich das Christentum und der Islam von den paganen Kulten erheblich unterscheiden, auch in der Frage der Missionierung und der Dominanz der eigenen Religion. Aber die Aufzählung der Unterschiede, die es übrigens auch im erheblichen Ausmaß zwischen den Buchreligionen gibt, endet damit nicht. Die Stellung Gottes ist eine völlig ander…

  • User Avatar

    Mir sind die Götter immer gleich nah oder gleich fern, egal wo ich mich befinde. Es liegt an mir Verbindung aufzunehmen, mich an sie zu wenden, mich ihnen zu öffnen, sie an mich heranzulassen. Gottheiten sind nicht an geografische Gegebenheiten gebunden. Aber natürlich kann ich nachvollziehen, dass man sich regionalen Gottheiten am passenden Ort besonders verbunden fühlt. Dafür kann man sich aber leider nicht aller Wochen auf Reisen begeben. Aber wenn man dann an dem richtigen Ort weilt, ist das…

  • User Avatar

    Jeder Gläubige hat das Recht, sich politisch zu betätigen und das darf er auch wahrnehmen. Doch die Geister scheiden sich an dem Punkt, wo Politik für eine Religion gemacht, diese hervorgehoben werden soll oder eine Dominanz angestrebt wird. Weltliche Macht, sollte keine Religion ausüben und das sollte auch nicht ihr Ziel sein. Wir haben in unserem Land und in Europa über Jahrhunderte Werte entwickelt und diese zum Teil teuer bezahlt. Für ein vernünftiges Zusammenleben reichen diese völlig aus, …

  • User Avatar

    Quote from Ma'en: “Wenn der Tempel eine Heimstatt für eine Göttin bieten soll, so sind die Priester in erster Linie ihr Personal.” Quote from Ma'en: “Warum darf das Volk nicht in den Tempel? Das ist eine Sache der "Wab", der kultischen Reinheit” Sehr schön erklärt, Ma'en, vielen Dank, große Klasse. So ähnlich ist es auch bei den Griechen und Römern gewesen. Die Tempel waren nicht Gebetshäuser im Sinne von Synagogen, Kirchen oder Moscheen, sondern den Gottheiten als Heimstatt geweiht. Für sie und…

  • User Avatar

    Meine Befürchtung ist, dass ein Dammbruch eingeleitet wird und der Zug, Religion und Staat strikt zu trennen, ähnlich wie in Frankreich, abgefahren ist. Es wird wie immer sein, lädt man die Geister erst einmal (zur Politik) ein, wird man sie nicht wieder los. Davon abgesehen ist sowohl die Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus falsch (der Islam macht keinen diesbezüglichen Unterschied), als auch die Meinung, es gebe einen politischen Islam. Das würde voraussetzen, dass es auch einen unpol…

  • User Avatar

    Habe heute eine Nachricht gefunden, die mich zum Nachdenken gebracht hat. Aber lest selber, ich bin schon auf euere Meinungen gespannt. dernewsticker.de/news.php?id=405366

  • User Avatar

    Elikal ist leider nicht mehr dabei, aber ich habe mittlerweile auch ein Lararium, auch weil ich es nebenbei für Präsentationen benötige.

  • User Avatar

    Natürlich hat jeder seine eigene Spiritualität und seine eigenen Erfahrungen. Auch im Christentum haben viele Gläubige ganz unterschiedliche Vorstellungen von ihrer Religion und allem was dazugehört. Soweit ist es also ganz normal, wenn verschiedene individuelle Ansichten bestehen und z.B. jeder seine bevorzugten Gottheiten hat. So wie es in der Überschrift stand, hatte ich allerdings den Eindruck, dass danach gefragt wurde, ob es legitim ist, sich seine eigene Religion aus verschiedenen Fragmen…

  • User Avatar

    Ich bin noch dabei zu überlegen, ob ich alle Gottheiten aufzählen, denn das wird eine ziemlich lange Liste. Das liegt daran, dass es nicht nur das griechische und römische Parthenon gibt, sondern weil es viele recht unbekannte dazugehörige Gottheiten gab, und manche Götter mit denen anderer Kulte gleichgesetzt wurden. Hinzu kommen jene Götter, die von den Römern "importiert" wurden und am Ende hat es niemanden interessiert, wenn ein Römer meinte, einer ägyptischen und asiatischen Gottheit ein Op…

  • User Avatar

    Ich habe den Artikel nicht lesen können, aber in meinen Augen ist das eine Frage der Herangehensweise. Wer einen Kult rekonstruieren möchte, wird sich an die bekannten und überlieferten Riten halten. Ist die Quellenlage hingegen dünn, darf man schon überlegen, wie es gewesen sein könnte und sich daran versuchen. Der Vermischung verschiedener Kulte, stehen viele Vertreter der Religio Romana und des modernen Hellenismos ablehnend gegenüber. Nachdem ich mich sehr viel mit historischen Hintergründen…

  • User Avatar

    Kaputte, Verrückte, Fanatiker und Fundamentalisten, findest du überall.

  • User Avatar

    Habe mir den Thread nicht in Gänze durchgelesen, sondern nur den Beginn und das Ende. Soweit ich gehört habe, soll es auch in christlichen Foren heftig werden, wenn es um pagane Kulte geht. Scheint also ein allseits existierendes Problem zu sein. Mal im Ernst, wer will denn heute Leuten Vorwürfe machen, über Dinge, die vor Jahrhunderten vorgefallen sind? Ich erwarte lediglich, dass jeder mit seiner Geschichte offen und ehrlich umgeht. Es ist aber doch meist so, dass es leichter ist, Geschichten …

  • User Avatar

    Vielen Dank, für die Antwort, Alvara. Mit deiner Aufzählung kann ich viel anfangen. Man kann sie aber auch außerhalb des neopaganen Bereichs finden. Aber schön, wenn man dort Menschen trifft, die solche Werte leben.