Search Results

Search results 1-10 of 10.

This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our use of cookies. More details

  • User Avatar

    Und aus einer „möglichen Kultanlage“, die auch einfach ein repräsentatives Gebäude sein kann, wird in der Überschrift eine Kultstätte. Diese Mauer ist so ungewöhnlich, da braucht es gar keine solche Interpretationen. Die bringt nämlich die Trennlinie von Hallstattkelten und La-Tene-Kelten ins wanken, wo nur letzteren zugebilligt wird, dass sie viele kulturelle Einflüsse aufgegriffen haben. Quote from Wetterleuchten: “Wo verläuft eigentlich die Grenze zwischen Menschenopfer und ritueller Deponier…

  • User Avatar

    Quote from Siat: “ PS: Psssssssssst!!! Du kannst doch nicht so einfach sagen, dass es bei den Kelten Menschenopfer gab! ” Andersherum. Ich darf nicht einfach so sagen, dass nicht jede Sammlung menschlicher Skelette in der Nähe von großen Gebäuden die Überreste von Menschenopfern sein müssen. Ich will darauf hinaus, dass die Interpretation Menschenopfer, die bei manchen Fundstätten in Zusammenhang mit manchen Berichten der Römer/Griechen eine wahrscheinliche Hypothese ist, nun jedem Neufund aufge…

  • User Avatar

    Spannend! Wie immer werden im Artikel die Klischees abgerufen: "rätselhafter" Kultplatz ... liegt ja wohl keine genaue Bedienungsanleitung dabei. Es gibt aber keine archäologische Grabung, die nicht irgend ein Rätsel offen lässt. "Opferschacht" ... klar, da wurden Menschen geopfert und nicht vielleicht Tote begraben - waren ja schließlich Kelten.

  • User Avatar

    Wow! Leider nur ein bisschen weit hinzufahren.

  • User Avatar

    Kann ich mir vorstellen. Habe im Moment gerade sehr wenig freie Zeit. Was erzählen könnte ich schon. Ein paar irische Sagen, was zur Archäologie vorstellen. Die Religion an sich, das ist eine diffizile Sache zum Präsentieren. Ja schick mal!

  • User Avatar

    Super Aktion. Ich möchte dabei sein! Ziemlich freifliegend und ohne ganz großes Sendungsbewusstsein würde ich nicht direkt was vorstellen, aber gerne an etwas beteiligen, was in die Richtung Celtoi oder Schamanismus geht.

  • User Avatar

    F: Wie viele Asatru braucht man, um eine :-c zu wechseln? A: Drei. Einer schlägt mit dem großen Hammer die alte raus, der zweite drückt die neue mit dem Messer 'rein, und der dritte serviert gegärten Honigsaft. F: Wie viele Druiden braucht es um eine :-c zu wechseln? A: Keinen. Druiden wechseln keine Glühlampen wie das gemeine Volk.

  • User Avatar

    Leylinien

    Harser - - Kraftorte & Kultstätten

    Post

    Bei heidnischen Kraftorten gab es schon eine echte Verschwörung, diese mit Kirchen o.ä. zu überbauen: die Christen wollten die Dominanz des Glaubens, die Aufklärer wollten den Aberglauben bekämpfen, die Fürsten etc. wollten die politische Macht der Hexen/Zauberer brechen. Bei anderen, vergessenen Kraftorten gab es praktische Gründe für die Überbauung. Z.B. die zusammengefallenen Steinkreise zusammen mit den großen knorrigen Bäumen waren für den Bauern schwer zu roden, so legten sie die störenden…

  • User Avatar

    Die Erde retten....

    Harser - - Heidentalk

    Post

    Erstmal danke für diesen inspirierenden Thread, bei dem ich zwischen Widerspruch und Zustimmung schwankte. Ich komme etwas später, mag aber trotzdem meine Gedanken dazu mitteilen. Zu Gaia. Vorweg, wenn ich von/zu Mutter Erde spreche, dann meine ich die belebte Erde, bewohnt von auf Nuklein- und Aminosäuren basierenden Lebensformen. Wenn diese ausgestorben sind, fehlte das Entscheidende, es wäre dann nurmehr eine Stein/Magmakugel wie Planet Merkur. Ich verstehe da Gaia wie James Lovelock, der ger…

  • User Avatar

    In meiner Verwandschaft gibt es einen Mann, Joseph, der hat immer einen Greifer und eine Tüte dabei, wenn er spazierengeht, und sammelt den Müll auf, der ihm auffällt. Er sucht nicht danach, es ist Teil seines Spazierganges. Er tut das ganz ohne Pathos, es fällt kaum auf, wen man ihn begleitet. Er tut es ohne (erkennbaren) Ärger auf die Verschmutzer. Er tut es einfach der Schönheit der Wege, die er begeht, zuliebe. Also zum Teil aus Eigennutz. Mich über die Leute zu ärgern, die sinnlos Müll vert…