Ortsnamen mit "Hexe"

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

      Ortsnamen mit "Hexe"

      Hi!

      Gibt bei euch oder kennt ihr von anderswo Ortsamen mit "Hexe(n)" als Bestandteil? So etwas wie "Hexenbusch" oder "Hexenberg"? Ich habe den Eindruck, so etwas findet man nicht einfach durch googeln oder in irgendwelchen fertigen Auflistungen, da diese Ortsbestandteile meist so klein und unbedeutend sind, dass sie nirgendwo auftauchen.
      Ich habe einige bisher meist nur über Ortssagen (also durch Literatur) gefunden, oder auf Landkarten der frühen Neuzeit.

      Ich finde das ziemlich spannend, da eben oft Sagen damit verknüpft zu sein scheinen. Klar, der Name kommt nicht von ungefähr. Entweder scheint das ein alter Kultort gewesen zu sein (okay, ich lehne mich hier gerade sehr weit aus dem Fenster... :whistling: ) der im Volksglauben immer noch den Ruch hatte, oder es war eine Gerichtsstätte, an der u.a. auch die Hexen hingerichtet worden sind.

      Wäre interessant, ob ihr da etwas beitragen könntet, und ob ihr sogar den Hintergrund der Namen bei euch kennt, oder ob da Sagen mit verknüpft sind.
      "Learn and learn, ask and ask, do not be ashamed." — Paracelsus
      Wenn du schon eine solche Suche startest: Versuch es mal mit “Teufel“ oder “Heiden“ als Namensbestandteil - auch da gibt es oft interessante Geschichten.

      So existiert nahe Altenahr im Ahrtal eine Teufelsloch genannte Felsformation, zu der es nicht nur die im Link erzählte Sage gibt, sondern auch noch etliche weitere. altenahr-ahr.de/de/sagen-legenden

      Da solche Orte heute häufig Naturdenkmäler oder Sehenswürdigkeiten sind, lohnt eine Suche bei Communitys wie Outdooractive oder komoot nach Touren zu solchen Orten, dort tauchen solche Namen in den Beschreibungen der Wanderungen häufig auf, so dass man über diesen Umweg an die Info kommen kann, dass es im Umfeld von X-Dorf Hexensteine, Hexentürme, Hexenweiher, Teufelsschlucht, Heidenfeld oder ähnliches gibt.

      Umo schrieb:

      ein alter Kultort gewesen zu sein (okay, ich lehne mich hier gerade sehr weit aus dem Fenster... )


      Tut mir leid, ich kenne nur den Teufelsstein bei Buckow in der Märkischen Schweiz (Brandenburg): ein zerbrochener Stein, der der Sage nach vom Teufel selbst entzwei gebrochen wurde, nachdem er ein Kartenspiel verlor. Er befindet sich in einem Wald und ich habe mir, seit ich mich für Heidentum interessiere und hinter jedem Teufel eine denunzierte Gottheit sehen mag, gerne vorgestellt, dass dieser Stein dereinst eine Art Opferaltar für den Waldgott war, der dann zerstört wurde... beweisen kann ich es allerdings nicht und vielleicht ist der Stein einfach auf natürliche Weise zerbrochen und entstand die Sage in christlicher Zeit, ganz ohne heidnische Einflüsse... Obwohl das Neckische, dass der Teufel in den Sagen hat, möglicherweise schon auf eine Vermischung der alten Naturdämonen und des Teufels zurückgehen mag.
      de.m.wikipedia.org/wiki/Hexentanzplatz_(Harz)

      Darf ich daran erinnern,dass das Wort Hexe ein ziemlich neues ist ?

      Ausserdem denk ich, gab es eine Zeit in der es nicht gesund war sich so zu bezeichnen geschweige denn an einem solchen Ort zu leben, der so geheissen wird.

      Ich guck mal ob ich was finde. Lg fee

      commons.m.wikimedia.org/wiki/Category:Hexentürme?uselang=de

      Hexenbuchen in der hohen Mark
      Hexenwald bei Kirchzarten
      Hexenschlucht bei Hadamar
      Hexendorf bei Landhausen
      Hexenweiher bei Nümbrecht
      Harzer Hexenstieg
      Hexensteig Lautenbach
      Hexenteich Menden
      Hexensee und Hexenkopf in serfaus tirol
      de.m.wikipedia.org/wiki/Hexenberg plus...diese
      Hexenberg Bremen
      Hamburg
      Essen...
      In Neusäss Bayern
      Hexenbuckel bei Böblingen

      Es gibt durchaus richtig viele Hexenorte etc. meine Zeit zur Suche ist beschränkt ( schon hab ich ne dreiviertel Stunde weg ) ^ ^
      Wenn ich jedenfalls Tante Google mit Hexe füttere und dann Buchstahe für Buchstabe see schlucht wald dorf erhebung berg hügel stieg steige weg steg ...ergänze findet sich einiges

      *runtergekommene Meisterin*

      Eule schrieb:

      Wenn du schon eine solche Suche startest: Versuch es mal mit “Teufel“ oder “Heiden“ als Namensbestandteil - auch da gibt es oft interessante Geschichten.


      Das wäre mir zu viel "Aussortiererei" für das, was ich tatsächlich suche.

      Etwas mit "Heiden-" im Namen bezeichnet meist "Altertümer": Überreste von vorgeschichtlichen (eisenzeitlich, bronzezeitlich, ect.) Wegen, Festungen, Wällen oder sonstigen von Menschen errichtete Baumwerke im weitesten Sinne, wie z.B. "Heidenschanzen". Vorchristliche profane Bauwerke jeder Couleur also, und aller-seltenst ein Hinweis auf Heiligtümer und Co.
      Oder aber mit "Heide" ist die von dem Gewächs einst bewachsene Fläche gemeint.

      Mit dem Wortsteil "Teufel-" sind oft Naturdenkmäler wie Wackelsteine und ähnliches bezeichnet, was man sich nicht erklären konnte, weil man die naturwissenschaftlichen Entstehungsgeschichte nicht kannte.

      Eule schrieb:


      Da solche Orte heute häufig Naturdenkmäler oder Sehenswürdigkeiten sind, lohnt eine Suche bei Communitys wie Outdooractive oder komoot nach Touren zu solchen Orten, dort tauchen solche Namen in den Beschreibungen der Wanderungen häufig auf, so dass man über diesen Umweg an die Info kommen kann, dass es im Umfeld von X-Dorf Hexensteine, Hexentürme, Hexenweiher, Teufelsschlucht, Heidenfeld oder ähnliches gibt.


      Das ist 'ne gute Idee, danke.

      Artjom schrieb:

      Tut mir leid, ich kenne nur den Teufelsstein bei Buckow in der Märkischen Schweiz (Brandenburg): ein zerbrochener Stein, der der Sage nach vom Teufel selbst entzwei gebrochen wurde, nachdem er ein Kartenspiel verlor.


      Wie gesagt, solche "natürlichen Besonderheiten", deren Entstehen sich die Leute nicht erklären konnten, oder die sonst wie einzigartig oder auffällig waren, haben in den meisten Fällen keinen Hintergrund, der irgendetwas mit vorchristlichem Glauben oder "unheimlichen Begebenheiten" zu tun haben.
      Das fällt eher in die Kategorie der typischen Ortssagen, bei denen die Entstehung von etwas "unerklärlichem" oder besonderem erklärt wird. Wie den Hügel, den der Teufel oder ein Riese versehentlich geschaffen hat, weil er da einen Sandhaufen hinterlassen hat, oder den See, den irgendeine Sagengestalt geschaffen hat, weil sie Bäume ausgerissen hat, und die Löcher mit Wasser vollgelaufen sind und so den See gebildet haben.

      fee schrieb:



      Ich glaube der ist wirklich jedem bekannt, oder?

      fee schrieb:


      Darf ich daran erinnern,dass das Wort Hexe ein ziemlich neues ist ?


      Ich suche ganz bewusst nach dem frühneuzeitlichen Begriff, der sich im Sprach- und Schriftgebrauch erhalten hat und nachweisbar ist. Es nutzt mir nichts, wenn es lokal im Sprachgebrauch zuvor andere Bezeichnungen gab, die ich nicht kenne, und somit auch nicht finden kann, da ich nicht weiß, wonach ich suchen müsste.

      fee schrieb:

      Ausserdem denk ich, gab es eine Zeit in der es nicht gesund war sich so zu bezeichnen geschweige denn an einem solchen Ort zu leben, der so geheissen wird.


      Sich zu bezeichnen? :huh: Ich suche nicht nach Personennamen, ich suche Ortsnamen.

      Und gelebt haben die Leute auch selten an solchen Orten, da derartige meist - so weit ich das bisher recherchiert habe - Gerichtsstätten außerhalb der Ortschaften waren oder aber unheimliche Orte die zur Zeit der Namensgebung "Wildnis" waren, also im Wald, Moor oder auf der Heide lagen.

      fee schrieb:

      Ich guck mal ob ich was finde.


      Danke, aber das war nicht so gemeint, dass ihr für mich googeln sollt, sondern ich hatte gehofft, dass ihr da wo ihr wohnt oder mal gewohnt habt, so etwas kennt.
      Oder wenn ihr euch für Heimatkunde interessiert, vielleicht sogar im größeren Umkreis euch mal so etwas aufgefallen ist.

      Ich hoffte hier eben auf so kleine, lokale Bezeichnungen, die nicht bei googlemaps auftauchen, da sie zu unbedeutend oder lokal sind. Weil so z.B. ein Waldgebiet noch heißt (z.B. Hexenbusch) oder ein Feld(weg), ein alter Dorfanger, ect. - was, das nicht mit dem Auto befahrbar ist, und darum bei Googlemap nicht auftaucht.
      "Learn and learn, ask and ask, do not be ashamed." — Paracelsus

      isarkiesel schrieb:

      Hexenagger, Näheres zur Namensgebung weiß ich leider nicht.
      hexenagger.de/geschichte.html


      Der Ortsname stammt ja leider von einem Adelsgeschlecht selben Namens, bei denen man nicht weiß, woher deren Name stammt.

      Danke aber.

      "Sein Nachfahre Max Albrecht von Muggenthal ..." Warum lese ich da wohl immer "Muggeltal"... :D
      "Learn and learn, ask and ask, do not be ashamed." — Paracelsus