Liebe Leute, wir sind auf eine andere Forensoftware umgezogen. Dieses Forum bleibt als Archiv erhalten, wir sind jetzt hier zu finden:
Das neue PanPagan-Forum
Die Accounts sind nicht mit umgezogen, deshalb müsst ihr euch neu anmelden
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 54 von 54

Thema: Keltenschnack

  1. #41
    madadh na h-oidhche :) Avatar von Nachtwölfin
    Registriert seit
    23.01.2007
    Ort
    Ebudes
    Beiträge
    1.534
    Zitat Zitat von beltaine Beitrag anzeigen
    Hätten sie selber es irgendwann niedergeschrieben?
    Haben sie doch. Wie du sagst, Kultur ist immer im Wandel. Meistens sehen die Menschen das ganz pragmatisch und nehmen sich von den neuen Einflüssen das, was ihnen am besten gefällt, passen es an ihre bisherige Kultur an, und alles geht immer so weiter. Das tun wir heute ja genau so.
    omnia mutantur ~ nihil perit ~ mare aeternum est

  2. #42
    Auf eigenen Wunsch gesperrt
    Registriert seit
    24.01.2007
    Beiträge
    363
    Peter Berresford Ellis hat ja mal die Theorie aufgestellt ,daß wenn die Römer Gallien nicht erobert hätten, es die Germanen getan hätten... dann würde man heute dort anstatt Französisch vielleicht eine dem deutschen enger verwandte Sprache sprechen...

    Wenn das Christentum nicht aufgetaucht wäre hätte sich vermutlich in Europa eine henotheistische Religion ausgebildet... ähnlich wie in Indien der Hinduismus.

    Das alles göttliche und die Schöpfung aus einer Quelle stammen war in der Spätantike auch ohne das Christentum eine weit verbreitete Philosophie...

    dann hätten wir 10.000 Götter, germanische, Slawische, Keltische, Römische alles wild durcheinander und jeder wäre eine Inkarnation des Logos oder des "Nerto" oder des Pneuma.

    und anstatt gegen Kirchen und Pfarrer würden "Neuheiden" oder "Naturreligiöse" gegen konservative Tempel und Bilderverehrung rebellieren... oder gegen überkommene moralische Werte wie Zwangsverheiratung, Kriegerjungbünde oder die gesetzliche Allmacht des Pater Familias...

    vielleicht gäbe es sogar heidnische "Kreationisten" die die Evolutionstheorie ablehnen und lehren würden ,daß das Universum aus der Nox oder aus Tuisto erschaffen wurde.

    wer weiss... vielleicht sähe die Welt garnicht SO viel anders aus als es durch Römer und später das Christentum gekommen ist...


    p.s.

    nicht ,daß ihr euch wundert: Ich bins Esuvassos, ich habe mich umbenannt in Samonios

  3. #43
    User ist nicht aktiv
    Registriert seit
    01.03.2008
    Beiträge
    6
    ¨Das hört sich spannend an, und was wäre dann aus den Hunnen geworden, die Europa heimgesucht haben? Wenn die Römer nciht gewesen wären, dann wären wir doch jetzt auch einbisschen Hunne oder? Also mit viel Glück.
    Hätte man Amerika gefunden? Hätte es jeh Weltkriege gegeben?..

  4. #44
    Nebelkrähe MOD Avatar von wetterleuchten
    Registriert seit
    21.01.2007
    Ort
    Myrkwid
    Beiträge
    3.757
    "Wenn die Römer nciht gewesen wären, dann wären wir doch jetzt auch einbisschen Hunne oder?"

    SInd wir nicht alle sowieso ein bisschen Hunnisch? Es waren übrigens die Römer und ihre germanischen Verbündeten, die die Hunnen letztendlich wieder zurückschlugen. Das römische Reich gab es ja in seiner alten Form schon nicht mehr. Es war ja schon ziemlich germanisch. Hätten sich die Hunnen länger gehalten, wäre unsere Kultur hier einfach "hunnischer".

    "Hätte man Amerika gefunden?"

    Dann hätten's die Wikinger ein zweites Mal entdecken müssen oder eben die Romanogermanohunnen

    "Hätte es jeh Weltkriege gegeben?.. "

    Kriege von weltreichenden Ausmaßen gab es immer. Wenn man die jeweils bekannte Welt zugrunde legt und die weitreichenden Folgen für die Kriegsbeteiligten, dann war die Hunnenschlacht auch Teil des "Weltkriegs" Völkerwanderung
    insprinc schublandun.

  5. #45
    User ist nicht aktiv Avatar von Tilia
    Registriert seit
    23.08.2007
    Ort
    OWL
    Beiträge
    26

    Artusgeschichten

    Hallo,

    obwohl die Diskussion sich schon seid einiger Zeit in anderen Bahnen bewegt, möchte ich noch einmal zu Artus zurückkommen.

    MZB´s "Nebel von Avalon" scheinen für einige hier wie das "Weihwasser für den Teufel" zu sein.
    Ich muss sagen, ich mag das Buch. Es nimmt der Artus-Sage ein wenig den typischen christlichen "Touch". Es mag Leute geben, die es als historische Wahrheit sehen, es gibt aber auch Leute, die an den Osterhasen glauben.
    (Musst ich loswerden, MZB ist meine Lieblingsautorin )

    Falls jemand an einer weiteren Artus-Geschiche in Romanform interessiert ist, kann ich folgendes Buch empfehlen:

    Titel: CAMELOT (enthält 2 Romane: "Feuerkönig" und "Die Erbin von Camelot)
    Autor: Parke Godwin

    Ansonsten muss ich in dieser Sache Taliessin zustimmen. Die Lehre der Sage ist das eigenlich wichtige. Damit allerdings auch das "sich-damit-auseinandersetzen" - und dazu gehören Romane und Fragen nach den historisch belegbaren Dingen und und und - je nach persönlicher Neigung. Oder?

    LG -Tilia-
    [COLOR="DarkGreen"]Glücklich der Mensch, der Bäume liebt,
    besonders die großen, freien, die wild wachsen an der Stelle,
    wo die unendliche Kraft sie gepflanzt hat,
    und die unabhängig geblieben sind von der Fürsorge der Menschen.
    (Prentice Mulford)[/COLOR]

  6. #46
    User ist nicht aktiv Avatar von Celeborn
    Registriert seit
    21.01.2007
    Ort
    Bremen
    Alter
    47
    Beiträge
    760
    Ich halte das ganze für einen (Nach meinem persönlichen Geschmack halte ich den Darkover Zyklus für um längen besser) nicht besonders erwähnenswerten Fantasy Roman der nichts, aber auch gar nichts mit A) Der Realität der Kelten und B) Nur die verwendeten Namen und Ähnlichkeiten in der Entwicklung der Handlung mit der Sage zu tun hat.
    Ganz davon ab das die ganze Sage eh ein Werk aus dem Frühchristlichen Mittelalter ist und damit als Quelle für Neokelten, Celtoi oder CR gänzlich ungeeignet ist.
    Was alles weitere betrifft so findest du darüber eine lange Diskusion hier: http://www.panpagan.com/forum/wege-k...b-syndrom.html
    [url=http://www.oldceltoiradio.de][img]http://oldceltoiradio.de/Banner/banner.jpg[/img][/url]

  7. #47
    User ist nicht aktiv
    Registriert seit
    26.09.2011
    Alter
    43
    Beiträge
    18
    Es passt zum Keltenschnack aber hat nix mit dem guten Artus zu tun. Viel mehr habe ich eine Bitte.

    Ich bräuchte folgendes Sprichwort ins gälische übersetzt. Wenn nicht wörtlich, dann sinngemäss.

    Die Liebe ist eine Leidenschaft, die sich nichts anderem beugt, der sich hingegen alles andere unterwirft.

    Wäre nett, wenn ihr mir helfen könntet.

  8. #48
    Sternendrachin (Admin) Avatar von Siat
    Registriert seit
    20.01.2007
    Ort
    Fürth
    Alter
    36
    Beiträge
    5.378
    Sorry, Faxi, aber da wirst Du hier leider kein Glück haben.
    Da wird es eher sinnvoll sein, wenn Du eine Übersetzung im WWW suchst.

    LG
    Siat
    Von den Hohen erschaffen
    zu lernen, zu lehren, zu wachen
    Geboren in der Sterne Welten
    Wandern und wandeln sie
    Die Drachen
    ©Siat

    Forenregeln

    ANB´s

  9. #49
    User ist nicht aktiv
    Registriert seit
    26.09.2011
    Alter
    43
    Beiträge
    18
    Schade, ich meine ich hätte hier schön mal mit einem Gälisch-spezi gequatscht. weiss aber leider nicht mehr mit wem das war. Ich bräuchte das bis zum Beltane-Fest.

  10. #50
    Sternendrachin (Admin) Avatar von Siat
    Registriert seit
    20.01.2007
    Ort
    Fürth
    Alter
    36
    Beiträge
    5.378
    Die Nachtwölfin ist unsere Gälisch-Spezialistin, aber die ist leider beruflich sehr stark eingebunden hat hier schon ewig lange Zeit nicht mehr reingeguckt.

    Wenn Du es bist Beltaine brauchst, solltest Du da wirklich nach einem anderen Übersetzer suchen.

    LG
    Siat
    Von den Hohen erschaffen
    zu lernen, zu lehren, zu wachen
    Geboren in der Sterne Welten
    Wandern und wandeln sie
    Die Drachen
    ©Siat

    Forenregeln

    ANB´s

  11. #51
    Heidschnuckel
    Registriert seit
    23.10.2011
    Ort
    Trevererland
    Alter
    46
    Beiträge
    58
    Ist es nicht ein Unterschied welche gälische Sprache gemeint ist? Also ich meine irisch-gälisch, schottisch oder britonisch gälisch usw. Für manche gibt es Sprachsoftware vorallem irisch gälisch wenn ich richtig liege. Ansonsten kann man wahrscheinlich auch auf yahoo Gruppen finden, die man fragen kann. Dort finden sich auch welche die altgallische Sprachen versuchen zu rekonstruieren. Evtl.kannst Du auch mal in den Foren von Celtic Cafè oder Celtoi.net nachfragen.
    "Ich glaube, ich habe nie den Sinn des Lebens gesucht, sondern die Erfahrung des Lebendigseins." (Cambra Skade)

    http://www.bluehende-landschaft.de/

  12. #52
    Celtoi
    Registriert seit
    26.05.2010
    Ort
    oberbergischer kreis
    Alter
    49
    Beiträge
    179
    Die Internetadresse vom Celtic Cafe ist schwer zu ergooglen. Am besten gibt man die immer mit an:

    Celtic Caf - Celtic Caf

  13. #53
    Heidschnuckel
    Registriert seit
    23.10.2011
    Ort
    Trevererland
    Alter
    46
    Beiträge
    58
    Das Celtic Café ist wieder on *freu Wenn auch die älteren Beiträge fehlen zumindest einige vorerst. Es wird noch gebaut.
    Neuer Link bei Interesse an keltischem Rekonstruktionismus (neben Celtoi.net): Celtic Café - Index
    "Ich glaube, ich habe nie den Sinn des Lebens gesucht, sondern die Erfahrung des Lebendigseins." (Cambra Skade)

    http://www.bluehende-landschaft.de/

  14. #54
    Heidschnuckel
    Registriert seit
    23.10.2011
    Ort
    Trevererland
    Alter
    46
    Beiträge
    58
    Das Celtic Cafè ist umgezogen und zukünftig hier zufinden: Celtic Café
    "Ich glaube, ich habe nie den Sinn des Lebens gesucht, sondern die Erfahrung des Lebendigseins." (Cambra Skade)

    http://www.bluehende-landschaft.de/

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •