Liebe Leute, wir sind auf eine andere Forensoftware umgezogen. Dieses Forum bleibt als Archiv erhalten, wir sind jetzt hier zu finden:
Das neue PanPagan-Forum
Die Accounts sind nicht mit umgezogen, deshalb müsst ihr euch neu anmelden
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 41 bis 52 von 52

Thema: Spirituelle Nacktheit. Rituale, Anrufungen oder ähnliches nackt abhalten.

  1. #41
    Nebelkrähe MOD Avatar von wetterleuchten
    Registriert seit
    21.01.2007
    Ort
    Myrkwid
    Beiträge
    3.757
    Naja, für die "Generation Gardner" mag das zutreffen, für die "Generation Starhawk" (Jahrgang 1950er/60er) gilt eher diese Sozialisation: https://linksunten.indymedia.org/de/node/79704
    Auch der nackte Protest dieser Generation gegen verkrustete Moral und Restriktion hatte seine Berechtigung, doch.
    Gesellschaftlich betrachtet frage ich mich heute aber doch, ob wir nicht im Zeichen von Datensammelwut, schamlosen Geheimdiensten, schamlosem Facebook- und TV-"Reality"-Exibitionsmus nicht eher unter einer "Diktatur der Nacktheit" leiden.

    Das mag mit Göttinnen-Spiritualität erst mal wenig zu tun haben. Aber betrachte ich mal Rituale im gesellschaftlichen und kulturellen Kontext, kommt mir "die nackte Wahrheit" ziemlich zwiespältig vor. Angesichts totaler Offenlegung mag ich nur im sehr, sehr privaten Bereich "die Hosen runterlassen".
    insprinc schublandun.

  2. #42
    (*>MOD<*) Avatar von fee
    Registriert seit
    21.01.2007
    Ort
    hinterm mond bei den sieben eichen
    Alter
    59
    Beiträge
    4.786
    Zitat Zitat von Waelceasig Beitrag anzeigen
    Du kannst Leuten in die Köpfe sehen? Cool.
    Du nicht ? (glaub ich nicht,- bissle Empathie hat doch jede/r)

    Wie auch immer, ich habe mein Beispiel gebracht um zu zeigen, dass Nacktheit kaum "gleich" macht, da gutaussehende Körper in unserer Gesellschaft ebenso wie Kleidung eine Art Statussymbol sind.
    Das kam rüber, wie Du das gemeint hast. Stimmt eben das ist es warum ich hier so penetrant nachfrage warum sich Spiritualität und Nacktsein bedingen sollten.

    Einwurf:
    Fakt ist, dass ich nicht nackt sein muss um festzustellen wie mich jemnd anguckt,- *grins,- das ist vorher wahrnehmbar mit was für Geistern ich das zu tun habe.
    ist auch keine Kunst und ganz und garnicht Woo sondern einfach nur ganz normale menschliche Wahrnehmungsfähigkeit.


    Es war shocking, es war anrüchig. Klar hatte das eine große Wirkung auf die Teilnehmer, sich darauf einzulassen.
    Die wenigen Erfahrungen die ich damit habe (Gruppe) haben jedenfalls nicht gezeigt dass die Leut heute legerer mit Nacktheit umgehen würden als damals.

    Ich meine da gab es schon mal Zeiten in der bundesrepublikanischen Geschichte in der das den Leuten sehr viel näher gewesen sein könnte.
    ( Dachte man damals jedenfalls, ich glaub da auch nicht dran, dass die freier gewesen wären auch nicht unverschämter nur wilder dazu entschlossen zu provozieren.)

    ich könnte ja auch ein bisschen rätzen und sagen wer nackt sein kann ohne Probleme muss das nicht sein, denn wenn ich frei bin etwas zu tun kann ich es auch bleiben lassen. ( schonmal mit nacktem Hintern auf dem ach so weichen Moos gesessen * fg*???)

    Also geht s vllt immer noch um shocking und um sich abheben von? Um produzierte Naturnähe anstatt einer ganz normalen Nähe zu dem was uns bequem ist nämlich ne Hose am Hintern ? wenn ich denn schon im Gras rumflaggen soll...naja...

    Also nochmal und da werd ich nicht müde was ist am Nacktsein spirituell.

    (Meine Geister zeigen mir den Vogel wenn ich frage ob nacktsein wichtig wäre und lachen sich nen Ast )


    lg fee
    Das Leben ist unheilbar (r)

    chilli.jelly.jingle.bee [tm]

  3. #43
    Grossmeistergeier
    Registriert seit
    27.01.2007
    Ort
    Oberbergisches Land
    Alter
    39
    Beiträge
    468
    Also nochmal und da werd ich nicht müde was ist am Nacktsein spirituell.
    Das hängt doch immer davon ab, was in der individuellen Rübe vorgeht. Nacktheit trägt aber schon eine großes symbolisches Potenzial in sich...denke ich. Wir werden schließlich alle nackt geboren... Ich denke da zb. an die Symbolkraft bei Initiationsriten... Aber Nacktheit kann vlt. auch eine direkte Verbindung zur.Schöpfung allgemein bedeuten...indem man zur Ursprünglichkeit zurückkehrt und symbolisch das Kulturelle ( Kleidung) ablegt....
    Die kriechende Mittelmäßigkeit kommt weiter als das geflügelte Talent

    Friedrich von Schiller

  4. #44
    (*>MOD<*) Avatar von fee
    Registriert seit
    21.01.2007
    Ort
    hinterm mond bei den sieben eichen
    Alter
    59
    Beiträge
    4.786
    @ hi baboy

    ja, das könnt ich dann als würdevolles Nacktsein sehen und das als spirituell zu deuten und es verallgemeinern zu wollen find ich mit Verlaub haarig, ebenso haarig kommt es mir vor alles Nacktsein in Richtung Wicca zu schieben als ob es nicht grad genug andere Richtungen gäbe und die schon SEHR viel länger die in ihren Riten oder in ihren Regeln das Nacktsein verankert haben,- bedauerlicherweise kenne ich keine Aghori s und keine Naga s persönlich, die mir das erklären könnten.

    Gardner etc und alle Vor und Nachkommen und Co haben das Nacktsein sicher nicht erfunden und in diesem Kontext seh ich schon dieses *Hach shocking gedöns* das waelcaesig beschreibt, als völlig richtig erkannt!

    Nacktsein KANN alles bedeuten, deswegen ist es mir zu labbrig das nun zum spirituellen Grossereignis hoch zu stilisieren.

    ich bin dann weg,- für mich hat sich das Thema insoweit erledigt,- lg fee

    PS:

    ich habe es seit vier Jahren so ca. 30 Stunden die Woche ausschliesslich mit HOCH spirituellen Menschen zu tun und soviele Guru s auf einem Haufen hatte ich in meinem Leben noch nie zu geniessen, allmählich bin ich SATT was Spiritualitäten angeht,- bis an den Kragenknopf...*fg* also bitte ich mir nachzusehen,- dass ich wahrlich mit sowas nicht mehr allzuviel Geduld haben MAG.
    Das Leben ist unheilbar (r)

    chilli.jelly.jingle.bee [tm]

  5. #45
    gelernte Schmarrnahnin
    Registriert seit
    22.01.2007
    Ort
    Berlin
    Alter
    54
    Beiträge
    664
    Zitat Zitat von Baboy Beitrag anzeigen
    Das hängt doch immer davon ab, was in der individuellen Rübe vorgeht. Nacktheit trägt aber schon eine großes symbolisches Potenzial in sich...denke ich. Wir werden schließlich alle nackt geboren... Ich denke da zb. an die Symbolkraft bei Initiationsriten... Aber Nacktheit kann vlt. auch eine direkte Verbindung zur.Schöpfung allgemein bedeuten...indem man zur Ursprünglichkeit zurückkehrt und symbolisch das Kulturelle ( Kleidung) ablegt....
    Ich geb dir da recht.
    Großes symbolisches Potenzial ... weswegen es ja für Rituale durchaus sinnig ist, wo diese Symbolik auch zu tragen kommt, wo diese Symbolik im Ritual dann eben auch "Wirkung" zeigen kann.
    Verwendet mans dann aber generell, geht - in meinen Augen - genau dieses spezielle Symbolik verloren, weil "normal".

    Jeden Tag Sonntagsgewand anziehen macht daraus ein Alltagsgewand.

    [COLOR="LemonChiffon"]Schamanisches Gender-Mainstreaming-Gentrifzierungs-Luder[/COLOR]

  6. #46
    Grossmeistergeier
    Registriert seit
    27.01.2007
    Ort
    Oberbergisches Land
    Alter
    39
    Beiträge
    468
    Es kommt halt immer drauf an, wie man es
    Selber einschätzt...Hilft die Nacktheit dabei. eine Verbindung zum Ursprung herzustellen, oder eben nicht... Mit Gardner und Co. Kenne ich.mich jetzt mal so gar nicht aus, aber wenn da tatsächlich das "Shocking" im Vordergrund steht, dann sehe ich das Ganze wohl eher als furchtbar kontraproduktiv an..... So stellt man Nacktheit schließlich irgendwie als etwas unnatürliches dar.... Als etwas provokantes, über das es sich lohnt, sich aufzuregen...... Das ist so a bissel Amimoral..... Sich aufregen wenn eine Mutter zb. Ihr Kind irgendwo säugt..... aber dann im stillen, wird alles bis zum Exzess ausgelebt, um es dann als völlig "natürlich" zu bezeichnen..... Ich meine, dass das auch immer mehr zu uns rüberschwappt.
    Die kriechende Mittelmäßigkeit kommt weiter als das geflügelte Talent

    Friedrich von Schiller

  7. #47
    Nebelkrähe MOD Avatar von wetterleuchten
    Registriert seit
    21.01.2007
    Ort
    Myrkwid
    Beiträge
    3.757
    Wobei das shocking, das bei Gerald Gardner und seinen Zeitgenossen mit wichtig gewesen sein mag eben im Zusammenhang des victorianischen Britanniens, das diese Leute kulturell prägte, zu sehen ist. So wie ich das Starhawk-Zitat im Eingangsposting verstand, ist die Intention bei Starhawk schon eine etwas andere.
    insprinc schublandun.

  8. #48
    Grossmeistergeier
    Registriert seit
    27.01.2007
    Ort
    Oberbergisches Land
    Alter
    39
    Beiträge
    468
    Ist ja auch ein Unterschied, ob ich etwas tue um shocking zu sein... Oder ob ich etwas tue, obwohl die Gesellschaft es shocking findet.
    Die kriechende Mittelmäßigkeit kommt weiter als das geflügelte Talent

    Friedrich von Schiller

  9. #49
    Rauchender Alchemisten-Käfer
    Registriert seit
    04.04.2013
    Alter
    30
    Beiträge
    238
    Geht es nun eigentlich um rituelle Nacktheit generell oder um rituelle Nacktheit im Rahmen (einiger) Riten zu Ehren der Wicca-Mondgöttin, wie im Eröffnungspost beschrieben? Weil im letzteren Falle sehe ich da nun auch keine größeren Umstände. Einige haben es ja schon beschrieben, wie auch bei anderen Glaubensgemeinschaften gewisse Gewandung (Leinen bei den Ägyptern, auch bei den Pythagoräern) Teil des Brauchtums bildeten. Auch wenn Wicca verhältnismäßig jung ist (obwohl anderseits auch wieder nicht), gehörts bei einigen eben dazu. Inwiefern man das als Freiheitsberaubung betrachten will oder gar kann... damit bin ich auch nicht ganz einverstanden weil meistens weiß man doch derartige Dinge schon vorher.

    Ich persönlich hätte da zuviele Hemmungen (kommt natürlich, wie Morag meinte, auch auf die Gruppe an, wie gut man sich kennt und vertraut), stehe dem gegenüber allerdings nicht feindlich gegenüber. Nur ich meine mich vage zu erinnern, dass Hesiod sich in seinen Tagen und Arbeiten davor warnte, sich einer Kultusgötterfigur gegenüber nackt zu zeigen. Allerdings bin ich mir nicht mehr sicher, ich werde es nachschlagen... (nicht dass ich meine, dass Hesiod das Sprechrohr für's Heidentum darstellt)
    [CENTER]~ [I]Ich könnte ein Reh verspeisen! Wem gehört das Reh auf der Wiese?[/I] ~[/CENTER]

  10. #50
    Auf eigenen Wunsch gesperrt
    Registriert seit
    20.01.2014
    Beiträge
    353
    @ Wetterleuchten:

    Ja, ich glaube auch, dass sich im Laufe der Zeit die Intention geändert hat. War es einst ein Tabu zu brechen (oder einfach nur die Idee eines "dirty old man" um nackige Frauen zu sehen, oder Crowleys linkspfadige Psychospielchen, waren es später sicher die 68er und Starhawks feministisches Denken a la "Mein Körper gehört mir, und darum kann ich den auch nackt zur Schau stellen wenn ich lustig bin!" oder alternativ: "Ich bin mit meinem Venus von Willendorf-Körper der Göttin ähnlicher als eine Barbie mit Modelmaßen."

    Genau diese Intentionen würde ich hinterfragen, anstatt wie ein braver Gläubiger Allgemeinplätzchen wie "rituelle Nacktheit = Freiheit und Gleichheit" und "rituelle Nacktheitheit = Loslassen von Glaubenssätzen" und "rituelle Nacktheit = Urvertrauen, Achtung vor der Schöpfung" unhinterfragt nachzubeten.

    @ fee:

    Joa, mit nacktem Hintern auf Moos hocken und sich nachher Asseln und Tannennadeln aus der Kimme pflücken... Und Dinge wie Feuerzeugen und Streichhölzer immer schön in der Hand halten, da man keine Tasche zum Verstauen hat. Ungemein praktisch, das. *g*

  11. #51
    Wiccander
    Registriert seit
    10.11.2013
    Ort
    nähe würzburg
    Alter
    52
    Beiträge
    134
    Zitat Zitat von Lucia Beitrag anzeigen
    Ich geb dir da recht.
    Großes symbolisches Potenzial ... weswegen es ja für Rituale durchaus sinnig ist, wo diese Symbolik auch zu tragen kommt, wo diese Symbolik im Ritual dann eben auch "Wirkung" zeigen kann.
    Verwendet mans dann aber generell, geht - in meinen Augen - genau dieses spezielle Symbolik verloren, weil "normal".

    Jeden Tag Sonntagsgewand anziehen macht daraus ein Alltagsgewand.

    Ein Mensch ohne Kleidung ist natürlich Nackt.

    (einfach mal wirken lassen diesen Satz)

  12. #52
    Guggeda
    Registriert seit
    05.09.2014
    Ort
    Hessisch Oldendorf
    Alter
    30
    Beiträge
    4
    Ich muss sagen, dass ich bisher noch kein Ritual in einer Gruppe nackt gefeiert habe.... alleine schon; und für mich persönlich ist doch ein deutlicher Unterschied in der Verbindung zur Natur spürbar (muss ja nicht jedem so gehen). Ich denke aber auch, dass der Aufwand für die Vorbereitungen zum Ritual unter Umständen größer ist.

    Ich denke, dass es aber auch mit dem Maß der Selbstliebe und des Selbstbewußtseins zu tun hat (sicher nicht ausschließlich und nicht jeder, der sich nicht nackt zeigen möchte, hat mit diesen beiden Probleme)....ich hätte früher mir nicht vorstellen können mich vor anderen nackt zu zeigen...heute hätte ich kein Problem damit, vorrausgesetzt es ist bekannt und findet auf freiwilliger Basis statt.
    [FONT=Times New Roman][COLOR="#EE82EE"]Der Gedanke lebend tot zu sein, bringt den Atmenden dazu zu leben. [/COLOR][/FONT][COLOR="#800080"][/COLOR]

Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Ähnliche Themen

  1. Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 08.07.2008, 09:58
  2. Chaotische Anrufungen
    Von Ajana rincewind im Forum Magie allgemein
    Antworten: 23
    Letzter Beitrag: 30.08.2007, 23:17
  3. Medikamente oder Rituale? - Heilung seelischer Krankheiten
    Von Adrian im Forum Schamanismus und Animismus
    Antworten: 61
    Letzter Beitrag: 05.04.2007, 02:45
  4. Nackt Im See....
    Von Maja im Forum Maja´s Silberlinge
    Antworten: 2
    Letzter Beitrag: 21.03.2007, 19:19

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •