Das Thema war zwar geschlossen aber zu dem Beitrag "der Begriff heidnisch und Weihnachten passt ja nun garnicht zusammen. Das wäre wie der schwarze Schimmel", der auch schon ein Paar Jahre alt ist, würde ich gerne folgendes sagen:

„Die Heiden pflegen nämlich am 25. Dezember das Fest des Geburtstages der Sonne zu feiern und zu ihren Ehren Lichter zu entzünden. Zu diesen Riten luden sie oft auch Christen ein. Da nun die Lehrer der Kirche sahen, dass sich viele Christen zur Teilnahme an diesen Festen verleiten ließen, beschlossen sie, fortan am selben Tag das Fest der wahren Geburt zu begehen.“ (CIL 1, S. 338.)

Soviel also dazu, dass "heidnisch" und "Weihnachten" nicht zusammen passen.

Bei uns zuhause war es schon immer das schönste Familienfest mit Baum und allen drum und dran (nur ohne Krippe). Das es zurückgeht auf vorchristlichen Bräuche ist eine wunderbare Nebenerscheinung, doch als Feier der allmählichen Rückkehr des Sonnenlichtes, gerade in Ländern die einen Herbst und Winter kennen, steht es eigentlich über den Religionen und kann von allen begangen werden.